Die Steuerquellen, insbesondere die Gewerbesteuer, sprudeln in Espelkamp längst nicht mehr so heftig wie vor der Corona-Krise. - © Sarah Jonek
Die Steuerquellen, insbesondere die Gewerbesteuer, sprudeln in Espelkamp längst nicht mehr so heftig wie vor der Corona-Krise. | © Sarah Jonek

NW Plus Logo Espelkamp Espelkamper Bürger sollen mehr Steuern zahlen

Politiker wollen zeigen, dass sie sparen können. Grundsteuer A und B sollen steigen, Gewerbesteuer jedoch nicht. Streit um "Streichliste" der Fraktionen.

Karsten Schulz

Espelkamp. Noch nie musste Kämmerer Björn Horstmeier in Sachen Haushaltsaufstellung mit solchen Schwierigkeiten kämpfen wie beim Etat 2022. Kosten durch die Corona-Pandemie und gleichzeitige deutliche Mindereinnahmen bei der Gewerbesteuer, die ebenfalls wieder durch die Corona-Krise hervorgerufen werden, führen zu einem deutlichen Defizit im kommenden Jahr und wohl auch noch bis 2025.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!