Seit dem Corona-Lockdown ging in der Espelkamper Kämmerei die Angst um. Welche wirtschaftlichen Folgen für den städtischen Haushalt bringt die erwartete Rezession und Weltwirtschaftskrise mit sich? - © Jörn Spreen-Ledebur
Seit dem Corona-Lockdown ging in der Espelkamper Kämmerei die Angst um. Welche wirtschaftlichen Folgen für den städtischen Haushalt bringt die erwartete Rezession und Weltwirtschaftskrise mit sich? | © Jörn Spreen-Ledebur

NW Plus Logo Espelkamp Haushalt in Espelkamp ist deutlich im Minus

Kämmerer Björn Horstmeier spricht von Ausfällen in immenser Höhe. Ein ausführlicher Finanzbericht folgt in der Ratssitzung.

Karsten Schulz

Espelkamp. Die Corona-Pandemie hat doch deutlich stärkere Steuerausfälle zur Folge, als man zunächst bei der Stadt Espelkamp berechnet hatte. So spricht Kämmerer Björn Horstmeier auf nw.de-Nachfrage inzwischen von „deutlichen Ausfällen bei der Gewerbesteuer“. Nach der Ratssitzung am 6. Mai, so der Finanzchef des Rathauses, seien der Stadt noch weitere Anträge auf Herabsetzung der Gewerbesteuervorauszahlungen zugegangen. Sie hätten sich zwischenzeitlich für das Jahr 2020 von 1,6 Millionen auf inzwischen rund zwölf Millionen Euro erhöht...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!