Bei der letzten Sitzung des Jugendbeirates vor der Corona-Krise, der im Jugendzentrum Isy 7 zusammen kam, waren auch Politiker eingeladen. - © Karsten Schulz
Bei der letzten Sitzung des Jugendbeirates vor der Corona-Krise, der im Jugendzentrum Isy 7 zusammen kam, waren auch Politiker eingeladen. | © Karsten Schulz

NW Plus Logo Espelkamp Espelkamper Jugendarbeit vom Virus „kalt erwischt“

Stadtjugendpfleger Frank Engelhardt sieht die Kinder-und Jugendarbeit in der Stadt noch auf längere Sicht stark eingeschränkt. Nur sehr langsame Öffnung möglich.

Karsten Schulz

Espelkamp. Die Kinder- und Jugendarbeit in Espelkamp und auch deren Einrichtungen waren mit als erste vom Shutdown im Zuge der Coronakrise betroffen. Und trotz einiger Lockerungen durch die neue Coronaschutzverordnung des Landes ist eine Öffnung nur „sehr langsam und vor allem vorsichtig“ möglich, darauf wies Stadtjugendpfleger Frank Engelhardt kürzlich während der Sitzung des Ausschusses für Generationen, Sport und Vereinswesen hin. „Wir sind vom Shutdown einfach kalt erwischt worden“, stellte er klar fest. Und das sei auf allen Gebieten so gewesen...

realisiert durch evolver group