0
So solld s neue Waldfreibad einmal aussehen. Man sieht deutlich, dass es keine Insel mehr gibt und Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich deutlich voneinander getrennt sind. - © Stadtwerke Espelkamp
So solld s neue Waldfreibad einmal aussehen. Man sieht deutlich, dass es keine Insel mehr gibt und Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich deutlich voneinander getrennt sind. | © Stadtwerke Espelkamp

Espelkamp Waldfreibad: Stadt trägt Verlust nur bis 250.000 Euro

Verwaltung, Politik und Verein Pro Waldfreibad warten auf einen positiven zweiten Förderbescheid. Falls dieser scheitert, soll im Herbst ein dritter Antrag gestellt werden.

Karsten Schulz
15.01.2020 | Stand 15.01.2020, 19:45 Uhr

Espelkamp. Bürgermeister Heinrich Vieker wurde während der jüngsten Stadtpressekonferenz in Sachen Waldfreibad deutlich: „Wir haben einen Grundsatzbeschluss getroffen und können deshalb auf Fördermittel nicht verzichten“, stellte er angesichts des Scheiterns des ersten Antrages (wir berichteten) jetzt fest. So hatte man sich aus dem Topf „Soziale Integration im Quartier“ etwa 2,7 Millionen Euro Fördermittel erhofft. Beim ersten Anlauf wurde daraus jedoch nichts, da der Topf dreifach überzeichnet war.

realisiert durch evolver group