0
Der Vorstand des Vereins Fondjomekwet um die Vorsitzende Marianne Gniffke (von, 3.v.l.) möchte in den nächsten Jahren noch einige wichtige Projekte unterstützen, um die Lebensumstände der Menschen in Kamerum zu verbessern. - © Klaus Frensing
Der Vorstand des Vereins Fondjomekwet um die Vorsitzende Marianne Gniffke (von, 3.v.l.) möchte in den nächsten Jahren noch einige wichtige Projekte unterstützen, um die Lebensumstände der Menschen in Kamerum zu verbessern. | © Klaus Frensing

Espelkamp-Gestringen Espelkamper Verein hilft in Kamerun

Seit 2011 werden in Fondjomekwet verschiedene Projekte betreut, in denen es um Gesundheitsvorsorge und eine bessere Bildung geht. Dabei ist der Verein auf Unterstützung angewiesen.

Klaus Frensing
16.01.2020 | Stand 16.01.2020, 16:03 Uhr

Espelkamp-Gestringen. Marianne Gniffke weiß, wovon sie spricht, wenn sie über Afrika sagt: „Ich kann gut verstehen, dass die Menschen dort wegwollen. Man muss selbst einmal gesehen haben, in welchen Verhältnissen dort gelebt wird, dass sie kaum Perspektiven haben." Die Gestringerin ist seit 2007 Motor verschiedener Projekte in Kamerun.

realisiert durch evolver group