0
Ein Güterzug auf der Bahnstrecke zwischen Rahden und Bremen. - © Joern Spreen-Ledebur
Ein Güterzug auf der Bahnstrecke zwischen Rahden und Bremen. | © Joern Spreen-Ledebur

Espelkamp/Rahden/Pr.Oldendorf Kommentar: Weichen stellen und ÖPNV ausbauen

Aufbau anstatt Redzierung. Die geplante Entwidmung des Streckenabschnitts Nienburg-Sulingen hat viele Kritiker. Mehrere Städte haben sich für deren Erhaltung ausgesprochen. Ein richtiges Zeichen sagt unsere Redakteurin.

Kirsten Tirre
22.07.2019 | Stand 22.07.2019, 17:11 Uhr

Espelkamp/Rahden/Pr. Oldendorf. Die Räte Espelkamp und Rahden haben eine Resolution gegen die geplante Entwidmung des Streckenabschnittes NienburgSulingen und für die Sicherung der Bahnstrecke BündeBassum verfasst. Das ist löblich. Sonst wäre das Lübbecker Land für immer von einer möglichen direkten Zuganbindung nach Bremen abgeschnitten. Auch Politiker springen auf den Zug auf und unterstützen die Forderungen der Kommunen und des Aktionsbündnisses (AEBB).

Empfohlene Artikel

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!

Die News-App

Jetzt installieren