0
Lassen sich gerne ins Mittelalter zurückversetzen: Die aktiven Gemeindeglieder und Pfarrer bereiten ein zweitägiges Gemeindefest vor, das es so bisher noch nicht rund um die Christuskirche in Isenstedt gegeben hat. - © Foto: Joern Spreen-Ledebur
Lassen sich gerne ins Mittelalter zurückversetzen: Die aktiven Gemeindeglieder und Pfarrer bereiten ein zweitägiges Gemeindefest vor, das es so bisher noch nicht rund um die Christuskirche in Isenstedt gegeben hat. | © Foto: Joern Spreen-Ledebur

Espelkamp-Isenstedt Beim Gemeindefest in Isenstedt werden 500 Jahre Reformation und das 775. Jubiläum des Dorfes gefeiert

Mittelalter-Markt mit "Corona Historica" ist der Höhepunkt. Viel Musik aus der Zeit Luthers im Gottesdienst

Joern Spreen-Ledebur
08.06.2017 | Stand 07.06.2017, 19:39 Uhr

Espelkamp-Isenstedt. Es geschah in Wittenberg im Jahr des Herrn Eintausendfünfhundertundsiebzehn. Am 31. Oktober jenen Jahres schlug Martin Luther der Überlieferung nach seine Thesen an die Tür der Schlosskirche. Das jährt sich zum 500. Mal. Isenstedt war in jenem Jahr 275 Jahre alt. Nun werden zwei Jubiläen gefeiert - 500 Jahre Reformation und 775 Jahre Isenstedt. Zwei gute Gründe für die Kirchengemeinde, ein Gemeindefest zu feiern. Am Samstag, 24. Juni, und am Sonntag, 25. Juni, geht es am Gemeindehaus zu wie vor rund fünf Jahrhunderten. "Zwei Tage wie bei Luther" ist das Motto des Spektakels, das mit einem mittelalterlichen Markt aufwartet.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group