0

Bad Oeynhausen Firma Kögel übernimmt Schloss Ovelgönne

Finanzausschuss beschließt in nichtöffentlicher Sitzung: Pachtvertrag mit 20-jähriger Laufzeit

VON HEIDI FROREICH
30.05.2013 | Stand 29.05.2013, 21:29 Uhr
Für 20 Jahre hat die Firma Kögel Management die Verantwortung für das Wasserschloss Ovelgänne übernommen. - © ARCHIVFOTO: PETER STEINERT
Für 20 Jahre hat die Firma Kögel Management die Verantwortung für das Wasserschloss Ovelgänne übernommen. | © ARCHIVFOTO: PETER STEINERT

Bad Oeynhausen. Als Dieter Obermeyer, Vorsitzender des Freundeskreises Wasserschloss Ovelgönne, am Mittwoch von der NW erfährt, wer neuer Pächter des Schlosses wird, ist er erst überrascht – und dann erfreut: " Das ist für unseren Verein die beste Lösung", lautet sein Kommentar. Der Finanzausschuss hat in nichtöffentlicher Sitzung mit breiter Mehrheit beschlossen, mit der Firma Kögel einen Pachtvertrag für das Wasserschloss abzuschließen.

"Frank Kögel ist bei uns Mitglied und hat uns schon seit Jahren aktiv unterstützt", nennt Obermeyer die Gründe für seine Freude. Das soll sich auch in Zukunft nicht ändern, kündigt Kögel an: "Wir werden das Schloss hauptsächlich für Dritte nutzen." Darüber hinaus sollen in dem Gebäude firmeninterne Tagungen, Schulungen und Events stattfinden. "Wir erarbeiten in den nächsten sechs Wochen ein umfassendes Nutzungskonzept" kündigt der Geschäftsführer der Firmengruppe Kögel an.

Von Klaus Merfert, dem derzeitigen Pächter des Schlosses, war gestern bis Redaktionsschluss keine Stellungnahme zu erhalten. Merfert hatte den Betrieb des Wasserschlosses im Juli 2003 übernommen und immer wieder sein Interesse an einer Verlängerung des am 30. Juni 2013 auslaufenden Pachtvertrages bekundet. Pacht zahlte Merfert bislang nicht, dafür verpflichtete er sich, Vereinen und städtischen Veranstaltungen unentgeltlich Raum im Schloss zu geben. Außerdem leistet Merfert bisher seinen Beitrag zu den Instandhaltungskosten – rund 15.000 Euro pro Jahr.

Im Sommer letzten Jahres hatte die Verwaltung den Verkauf des Schlosses vorgeschlagen. 760.000 Euro hatte sich die Stadt von einem Verkauf der unter Denkmalschutz stehenden Immobilie (die NW berichtete) erhofft, einem möglichen Investor aber auch noch weitere Vorgaben gemacht.Eine kostenlose Nutzung der Kellerräume durch den Freundeskreis Wasserschloss Ovelgönne gehörte ebenso dazu wie eine "weitere Nutzung als Tagungsstätte." Der Finanzausschuss beriet diese Pläne und lehnte sie dann im Oktober ab.

Mit dem jetzigen Beschluss des Finanzausschusses ist ein nahtloser Übergang gewährleistet. Der Vertrag mit 20-jähriger Laufzeit beginnt am 1. Juli.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

Newsletter abonnieren

Newsletter Bad Oeynhausen

Jeden Donnerstag informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bad Oeynhausen. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG