0
In zwei Wochen wird der Bahnübergang an der Detmolder Straße saniert. Für Autos und für Züge ist die Baustelle dann unpassierbar. - © FOTO: JÖRG STUKE
In zwei Wochen wird der Bahnübergang an der Detmolder Straße saniert. Für Autos und für Züge ist die Baustelle dann unpassierbar. | © FOTO: JÖRG STUKE

BAD OEYNHAUSEN Fünf Tage lang bleibt die Schranke zu

Bahnübergang Detmolder Straße vom 17. bis 21. Juni wegen Bauarbeiten gesperrt

VON JÖRG STUKE
02.06.2011 | Stand 01.06.2011, 20:09 Uhr

Bad Oeynhausen. Eine wichtige Verbindung zur Südstadt wird in zwei Wochen für mehrere Tage gekappt: Der Bahnübergang an der Detmolder Straße ist vom 17. bis 21. Juni für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Nur Fußgänger und Radfahrer können den Übergang dann noch passieren.

"Schienen raus, Schwellen raus, Schotter raus." So beschreibt Bahnsprecher Manfred Ziegerath die Baupläne der Bahn. "Der gesamte Oberbau wird saniert." Laut Ziegerath beschränken sich die Bauarbeiten auf den Bahnübergang zwischen Detmolder und Weserstraße, die Südbahnstrecke selbst soll nicht saniert werden.
"Der Bahnübergang hat einfach eine Überholung nötig", so Ziegerath. Auch die Teerdecke zwischen den Schienen werde erneuert. "So wird der Übergang nach den Bauarbeiten auch für Autofahrer und Radler wieder besser befahrbar sein", verspricht der Bahnsprecher.

Dafür wird der Bahnübergang von Freitag, 17. Juni, 7 Uhr, bis Dienstag, 21. Juni, 16 Uhr, für Kraftfahrzeuge gesperrt werden, wie Ziegerath mitteilt. Rainer Printz, Pressesprecher der Stadt Bad Oeynhausen, kündigte an, dass für die Bauphase zwei Umleitungsstrecken ausgeschildert werden. "Eine großräumige Umleitung führt über Bonneberg, Vlothoer und Weserstraße", so Printz. Der innerörtliche Verkehr soll über Schul-, Brunhilde-, Niederbecksener und Weserstraße geführt werden.

Die betroffenen Einzelhändler aus der Südstadtmeile nahmen die Botschaft gestern gelassen auf. "Ich gehe davon aus, dass die Sanierung notwendig ist", sagte Dirk Timmerberg. "Da müssen wir uns arrangieren." Auch Marlies Vaupel, Vorsitzende der Südstadtmeile, sieht das Thema pragmatisch: "Irgendwie müssen wir da durch. Und wenn alle vernünftig sind, wird das schon gehen."

Wie Anwohner der Südbahnstrecke der NW berichteten, wird die Bahnlinie derzeit auch aufwendig vermessen. Die Nachbarn fürchten: "Das könnten bereits Vorarbeiten für einen zweigleisigen Ausbau der Südbahn sein." Denn der wird gerade in Berlin bei der Neufassung des Bundesverkehrswegeplans in Erwägung gezogen (wir berichteten). Manfred Ziegerath aber versichert, dass die Vermessungsarbeiten einen anderen Hintergrund haben: "Die werden im Zusammenhang mit der Sanierung des Bahnübergangs gemacht", so der Bahnsprecher.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group