0
Der Bau eines Fuß- und Radweges an der Bergkirchener Straße ist notwendig. Das finden auch Sven (l.) und Mike. - © FOTO: STEINERT
Der Bau eines Fuß- und Radweges an der Bergkirchener Straße ist notwendig. Das finden auch Sven (l.) und Mike. | © FOTO: STEINERT

Stadt plant fünf neue Bürgerradwege

Förderanträge an das Land sind auf dem Weg

21.05.2009 | Stand 20.05.2009, 21:29 Uhr

Bad Oeynhausen (nw). Gleich fünf Anträge zu so genannten "Bürgerradwegen" hat die Stadt Bad Oeynhausen in diesen Tagen auf den Weg gebracht. Wie Bürgermeister Klaus Mueller-Zahlmann erläuterte, werden Vereinbarungen mit dem Land angestrebt, um die Sicherheit an einzelnen Abschnitten von Landesstraßen innerhalb der Stadt für Fußgänger und Radfahrer zu erhöhen.

Konkret werden kombinierte Geh- und Radwege an der Bergkirchener Straße zwischen Maschhaupt und Auf dem Schlage, an der Wulferdingsener Straße zwischen Volmerdingsener Straße und Vorwerk, an der Volmerdingsener Straße zwischen Kirschenweg und Wiehengebirgsstraße und an der Volmerdingsener Straße zwischen Weizenweg und Feldstraße sowie ein Gehweg an der Volmerdingsener Straße zwischen Wietelbrink und Hedingsener Straße angestrebt. "Neben den einmaligen Chancen aus dem Konjunkturpaket II bietet dieses Landesprogramm zusätzliche Möglichkeiten für unsere Stadt. Wir müssen am Ball bleiben und derartige Mittel nach Bad Oeynhausen leiten. Wir stehen vor großen Herausforderungen, bei denen uns jede Unterstützung hilft", ergänzt das Stadtoberhaupt.

Ein erstes Signal der Landesbehörde Straßen NRW zur Aufnahme mindestens in die Reserveliste gibt es bereits. Die Eckpunkte der Vereinbarung sind technische Vorgaben durch das Land, eine Festförderung von 50 Euro je Quadratmeter hergestellter Wegefläche und eine Fertigstellung bis zum 31.Dezember2009, spätestens bis zum 31.Dezember 2010.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group