André da Silva (im Bagger) und Tony Rua untersuchen den Boden unter der abgerissenen Hälfte der Flutmuldenbrücke auf Bombenreste aus dem 2. Weltkrieg. - © Jörg Stuke
André da Silva (im Bagger) und Tony Rua untersuchen den Boden unter der abgerissenen Hälfte der Flutmuldenbrücke auf Bombenreste aus dem 2. Weltkrieg. | © Jörg Stuke

NW Plus Logo Bad Oeynhausen Dritter Einsatz der Bombensucher an Brücke in Bad Oeynhausen

Erneut wird die Baustelle der Flutmuldenbrücke auf Reste von Kampfmitteln aus dem 2. Weltkrieg untersucht. Bis die Ergebnisse vorliegen, ruhen die Bauarbeiten.

Jörg Stuke

Bad Oeynhausen. Das Gelände an und unter der Flutmuldenbrücke dürfte das am besten auf Kampfmittelreste untersuchte Gebiet Bad Oeynhausens sein. Zum dritten Mal waren die Kampfmittelexperten der Firma Tauber in dieser Woche auf der Brückenbaustelle unterwegs, um nach möglichen Bombenresten aus dem 2. Weltkrieg zu fahnden. Und es wird nicht ihr letzter Einsatz dort gewesen sein.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Bad Oeynhausen

Jeden Donnerstag informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bad Oeynhausen. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!