Die Oberkirche hat jetzt ein festes Fundament. "Wir können bald mit der Beseitigung der Schäden an der Fassade und im Gebäudeimmern beginnen", verspricht Peter Tillmann. - © Heidi Froreich
Die Oberkirche hat jetzt ein festes Fundament. "Wir können bald mit der Beseitigung der Schäden an der Fassade und im Gebäudeimmern beginnen", verspricht Peter Tillmann. | © Heidi Froreich

NW Plus Logo Bad Oeynhausen Neues Fundament: Kirche steht jetzt wieder sicher

Umfangreiche Sanierung soll noch in diesem Jahr beginnen. Auch für das zentrale Pfarrbüro werden schon Handwerker gesucht. Gemeinde wartet auf Post aus Paderborn.

Heidi Froreich

Bad Oeynhausen. Vor einem Jahr wurden die Bauarbeiten an der katholischen Kirche St. Peter und Paul unterbrochen. Nun hat das neue Fundament seine Stabilität bewiesen und damit die Voraussetzung für weitere Baumaßnahmen geschaffen. Schon in Kürze erwartet Peter Tillmann, Verwaltungsleiter der katholischen Gemeinden im Werre-Weser-Raum den Förderbescheid des Bistums. Auf rund zwei 1,5 Millionen Euro beziffert er die Baukosten für die Sanierung. Mit einer ähnlichen Summe kalkuliert er auch für den Bau des Zentralbüros am Westkorso. Auch hier rechnet er mit einem Baubeginn noch in diesem Jahr. Und wie sieht es mit dem Umbau einer weiteren, der katholischen Gemeinde gehörenden Immobile, dem früheren Ilse-Lang-Geschäft in der Viktoriastraße aus?

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Bad Oeynhausen

Jeden Donnerstag informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bad Oeynhausen. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!