Elena und Sergej Löwen haben sich der Krishna-Bewegung angeschlossen und im ehemaligen Café der Lutternschen Egge einen Tempel eröffnet. - © Nicole Sielermann
Elena und Sergej Löwen haben sich der Krishna-Bewegung angeschlossen und im ehemaligen Café der Lutternschen Egge einen Tempel eröffnet. | © Nicole Sielermann

NW Plus Logo Bad Oeynhausen "Wir sind keine Sekte": Was hinter diesem in Bad Oeynhausen Tempel steckt

Elena und Sergej Löwen haben im ehemaligen Café der Lutternschen Egge einen Hindu-Tempel errichtet. Dort verehren sie zusammen mit anderen Gläubigen Hare Krishna. Auch die Flüchtlinge aus der Ukraine sind Anhänger der spirituellen Bewegung.

Nicole Sielermann

Bad Oeynhausen. Erst leise Töne, dann lauter werdend, gemischt mit Harmoniumklängen und mantrahaftem Gesang - die Hare-Krishna-Jünger auf dem Kamm des Wiehengebirges sind in bunte Gewänder gehüllt und scheinen ganz eins zu sein mit sich und ihrem hinduistischen Gott. "Hare Krishna, Krishna Krishna, Hare Hare", sang schon Boy George in den späten 80er Jahren und war damit schon damals fast aus der Zeit gefallen. Und doch gibt es das noch immer, das längst ausgestorben gewähnte Relikt aus den 1970er Jahren - als orangefarbene Gewänder und Holzketten schon fast Kult unter den Hippies waren...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Bad Oeynhausen

Jeden Donnerstag informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bad Oeynhausen. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!