Die Halle an sich wirkt auf den ersten Blick ordentlich und modern. Bis zum Wochenende herrschte dort Trainingsbetrieb. - © Nicole Sielermann
Die Halle an sich wirkt auf den ersten Blick ordentlich und modern. Bis zum Wochenende herrschte dort Trainingsbetrieb. | © Nicole Sielermann

NW Plus Logo Bad Oeynhausen Flüchtlingsunterkunft in Bad Oeynhausen: Schimmel und Dreck zur Begrüßung

Die Stadt möchte in der alten Turnhalle Wulferdingsen künftig bis zu 20 Flüchtlinge unterbringen. Dafür müssen die Vereine weichen. Doch die Unterkunft ist alles andere als geeignet.

Nicole Sielermann

Bad Oeynhausen. In den Duschräumen dominiert der Schimmel, Dreck ziert alle Ecken und der Eingang ist ein dunkles Loch - die alte Turnhalle in Wulferdingsen soll nach der Entscheidung der Stadtverwaltung künftig die neue Heimat von Flüchtlingen aus der Ukraine sein. "Menschenunwürdig", nennt Mike Grohmann, Abteilungsleiter des BSV Wulferdingsen und Vorsitzender des Fördervereins Kindergarten Wulferdingsen, diese Unterbringung. "Hier kann doch niemand 24 Stunden am Tag leben", sagt er Kopf schüttelnd...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Bad Oeynhausen

Jeden Donnerstag informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bad Oeynhausen. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!