Die Brückenbaustelle in Bad Oeynhausen verursacht erhebliche Veränderungen im Schienen-Nahverkehr zwischen Löhne und Minden. - © Ulf Hanke
Die Brückenbaustelle in Bad Oeynhausen verursacht erhebliche Veränderungen im Schienen-Nahverkehr zwischen Löhne und Minden. | © Ulf Hanke
NW Plus Logo Bad Oeynhausen

Brücke wird saniert: Gleissperrungen sorgen für Bahn-Verzögerungen

Wegen der Sanierung der Bahnbrücke über der Steinstraße sperrt die Bahn zwei von vier Gleisen. Das hat am Wochenende bereits für erhebliche Störungen gesorgt.

Ulf Hanke

Bad Oeynhausen. Die Deutsche Bahn hat mit den etwa zwei Jahre dauernden Gleis- und Brückenbauarbeiten über der Steinstraße begonnen. Damit ist nicht nur der innerstädtische Autoverkehr gestört, sondern seit dem vergangenen Wochenende auch der überörtliche Schienenverkehr zwischen Herford und Minden. Für die Baustelle werden zwei von vier Gleisen auf der wichtigen West-Ost-Verbindung stillgelegt. Damit stehen zwischen Herford und Wunstorf durchgängig nur noch zwei Gleise für den Schienenverkehr zur Verfügung, was zu erheblichem Stau auf der Strecke führen dürfte...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Bad Oeynhausen

Jeden Donnerstag informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bad Oeynhausen. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG