Das Krankenhaus Bad Oeynhausen wurde in den 50er Jahren gebaut. In einem möglichen Neubau sollen Krankenhaus und Auguste-Viktoria-Klinik zusammengeführt werden. - © Thorsten Gödecker
Das Krankenhaus Bad Oeynhausen wurde in den 50er Jahren gebaut. In einem möglichen Neubau sollen Krankenhaus und Auguste-Viktoria-Klinik zusammengeführt werden. | © Thorsten Gödecker
NW Plus Logo Bad Oeynhausen

Krankenhausneubau: Gutachter sammeln noch Daten

Landrätin Anna Böllling nimmt Stellung zum engen Zeitplan: Bis zum 15. November muss ein neuer Förderantrag im Ministerium vorliegen.

Jörg Stuke

Bad Oeynhausen. Ja, sportlich sei dieser Zeitplan schon, räumt Anna Bölling ein. Doch sie sei überzeugt, dass der Sprint zu schaffen ist und der Kreis bis zum 15. November einen neuen Förderantrag für einen Neubau des Krankenhauses und der Auguste-Viktoria-Klinik in Bad Oeynhausen auf den Weg zum NRW-Gesundheitsministerium bringen kann. "Wenn ich die Hoffnung nicht hätte, dass wir das schaffen können, hätte ich diesen Planungsprozess nicht eingeleitet", sagte Anna Bölling am Rande eines Termins in Bad Oeynhausen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Bad Oeynhausen

Jeden Donnerstag informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bad Oeynhausen. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG