Bernd Zocher am Schreibtisch vor der Bauzeichnung des HJ-Heim-Architekten Ernst Spilker. - © Ulf Hanke
Bernd Zocher am Schreibtisch vor der Bauzeichnung des HJ-Heim-Architekten Ernst Spilker. | © Ulf Hanke
NW Plus Logo Bad Oeynhausen

Die Hippies im Hitlerjugendheim

Vor 50 Jahren ist im Haus der Jugend eines der ersten autonomen Jugendzentren der Region entstanden. Bernd Zocher war dabei.

Ulf Hanke

Bad Oeynhausen. Ein Schlüssel, zwei Räume, kein Alkohol. Das waren 1970 die Regeln im Haus der Jugend. Im Großen und Ganzen haben sich alle daran gehalten, erinnert sich Bernd Zocher, dann dreht er sich eine Zigarette und lacht. Zocher war dabei, als vor 50 Jahren Jugendliche und junge Erwachsene eines der ersten autonomen Jugendzentren der Region aufbauten. Alles begann mit einer Schüler-Demonstration in der Klosterstraße, offenbar auf Initiative einiger älterer Gymnasiasten...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Bad Oeynhausen

Jeden Donnerstag informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bad Oeynhausen. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG