Jean-Pierre Polenz und Ehefrau Tanja Schreyer sind Geschäftsführer der Posch GmbH - sie wollten eine Öffnung ihrer EMS-Studios in NRW vor Gericht erreichen. - © Nicole Sielermann
Jean-Pierre Polenz und Ehefrau Tanja Schreyer sind Geschäftsführer der Posch GmbH - sie wollten eine Öffnung ihrer EMS-Studios in NRW vor Gericht erreichen. | © Nicole Sielermann

NW Plus Logo Bad Oeynhausen Fitnessstudio in Bad Oeynhausen bleibt zu, in Bückeburg dagegen offen

Das Oberverwaltungsgericht Münster weist die Klage eines Studio-Betreibers gegen die Coronaschutzverordnung zurück. In Niedersachen darf weiter geöffnet werden.

Ulf Hanke

Bad Oeynhausen. Das Oberverwaltungsgericht Münster hat die Klage eines Fitnessstudiobetreibers aus Bad Oeynhausen gegen die Coronaschutzverordnung des Landes NRW zurückgewiesen. Dabei geht es nicht um Gruppenbetrieb, sondern um Einzelbetreuungen beim Elektromuskelstimulationstraining (EMS). Jeweils ein Trainer unterstützt dabei im Studio einen Kunden, der beim Sport verkabelt ist und dessen Muskeln darüber elektrisch stimuliert werden. Während Friseure oder andere körpernahe Dienstleister in NRW offen bleiben, müssen die EMS-Fitnessstudios der ...

Jetzt weiterlesen?

Probemonat

9,90 € 0 € / 1. Monat
Unsere Empfehlung

Jahresabo

118,80 € 99 € / Jahr

2-Jahresabo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Empfohlene Artikel

NW News

Jetzt installieren