0
Erwin Henke hat sich nach den Eingriffen, die sein Leben gerettet haben, inzwischen gut erholt. Darüber freuen sich auch seine Ärzte Ernest Danch und Stefan Heisel (r.). - © Mühlenkreiskliniken
Erwin Henke hat sich nach den Eingriffen, die sein Leben gerettet haben, inzwischen gut erholt. Darüber freuen sich auch seine Ärzte Ernest Danch und Stefan Heisel (r.). | © Mühlenkreiskliniken
Bad Oeynhausen/Hüllhorst/Minden

Unerträgliche Bauchschmerzen: Mediziner aus zwei Kliniken retten 85-Jährigen

Enge Abstimmung zwischen den Experten im Krankenhaus Bad Oeynhausen und im Mindener Universitätsklinikum rettet einem Hüllhorster das Leben. Dabei spielt ein besonderer Notfallkoffer eine Rolle.

23.01.2021 | Stand 24.01.2021, 08:36 Uhr

Bad Oeynhausen/Kreis Minden-Lübbecke. Der Tag begann für Erwin Henke mit unerträglichen Bauchschmerzen. Dem 85-jährigen Hüllhorster ging es so schlecht, dass sein Sohn den Rettungswagen verständigte, der ihn unverzüglich ins Lübbecker Krankenhaus brachte. Die Zeit drängte, wie das CT verriet, das in Lübbecke angefertigt wurde. An der linken Beckenschlagader war ein Aneurysma geplatzt. Henke drohte innerlich zu verbluten, falls nicht bald etwas geschah.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Bad Oeynhausen

Jeden Donnerstag informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bad Oeynhausen. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!