Paul Lang, Wirt im "Bayernglück", hat trotz Corona-Lockdowns seinen Humor behalten. - © Jörg Stuke
Paul Lang, Wirt im "Bayernglück", hat trotz Corona-Lockdowns seinen Humor behalten. | © Jörg Stuke

NW Plus Logo Bad Oeynhausen Lockdown: Wie ein Gastwirt versucht, durch die Krise zu kommen

Gastwirte gehören zu den vom Corna-Lockdown massiv betroffenen Berufsgruppen. Paul Lang vom "Bayernglück" schildert, wie er trotz Zwangsschließung versucht, durch die Krise zu kommen.

Jörg Stuke

Bad Oeynhausen. Er kann noch lachen. Sogar, wenn er an seinem Lieblingstier, dem Zapfhahn, dreht - und nichts rauskommt. Das letzte Bier hat Paul Lang am 1. November gezapft. Seitdem ist Zapfenstreich im "Bayernglück" an der Portastraße. Zwangsschließung dank Corona, der zweiten in der Zeit der Pandemie. Geschäfte, Kneipen, Restaurants, Hotels - alles dicht. Paul Lang erklärt - stellvertretend für viele Wirte - wie er versucht, die Krise zu überstehen, und warum er trotz unsicherer Aussichten den Mut nicht verliert. Den ersten Lockdown vom 22. März bis zum 11...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group