Ein Mann aus Herford beschwert sich über eine Autofahrerin. Doch vor Gericht sieht plötzlich alles ganz anders aus. - © Pixabay
Ein Mann aus Herford beschwert sich über eine Autofahrerin. Doch vor Gericht sieht plötzlich alles ganz anders aus. | © Pixabay
NW Plus Logo Bad Oeynhausen

Autofahrerin muss Führerschein abgeben - vor Gericht ist der wichtigste Zeuge allerdings unglaubwürdig

Eine Rechtsanwältin aus Minden muss ihren Führerschein abgeben und wird angeklagt, weil sie angeblich auf der A2 ein Auto abgedrängt hat. Doch der Zeuge ist auffällig oft in Unfälle verwickelt.

Ulf Hanke

Bad Oeynhausen. Der Rechtsanwältin ist die Sache hochnotpeinlich. Dass die Polizei sie angehalten und vor den Augen ihrer Mandantin wie eine Alkoholsünderin behandelt hat, dabei war sie nüchtern. Und jetzt muss sie auch noch in einem langen Strafprozess auf der Anklagebank sitzen. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld wirft der Frau aus Minden Gefährdung des Straßenverkehrs vor. Paragraph 315c des Strafgesetzbuches sieht dafür eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe vor. Das ist kein Pappenstiel...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Bad Oeynhausen

Jeden Donnerstag informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bad Oeynhausen. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG