0
Mehr als 50.300 Menschen im Mühlenkreis sind in Kurzarbeit. In der Statistik der Agentur für Arbeit gibt es aber auch ermutigende Zahlen. - © NW
Mehr als 50.300 Menschen im Mühlenkreis sind in Kurzarbeit. In der Statistik der Agentur für Arbeit gibt es aber auch ermutigende Zahlen. | © NW

Kreis Minden-Lübbecke Mehr als 50.300 Menschen im Kreis sind in Kurzarbeit

Der Arbeits- und Ausbilsdungsmarkt steht nach wie vor im Zeichen der Corona-Pandemie. Agentur für Arbeit wertet neue Stellenmeldungen als "erstes, ermutigendes Zeichen".

Nicole Bliesener
31.07.2020 | Stand 30.07.2020, 14:45 Uhr

Kreis Minden-Lübbecke. Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt im Kreis Minden-Lübbecke steht im Juli nach wie vor im Zeichen der Pandemie. Hinzu kommt die saisonübliche Sommerflaute. „Ein Mix, durch den die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Juni erneut gestiegen ist, allerdings bedeutend niedriger als in den Vormonaten", bilanziert Frauke Schwietert, Leiterin der Herforder Arbeitsagentur.

realisiert durch evolver group