Das Therapiebecken der ehemaligen Weserberglandklinik im Jahr 2011. Es wirkt, als hätte hier statt Therapie eine wilde Party stattgefunden. - © Thorben Meyer
Das Therapiebecken der ehemaligen Weserberglandklinik im Jahr 2011. Es wirkt, als hätte hier statt Therapie eine wilde Party stattgefunden. | © Thorben Meyer

NW Plus Logo Bad Oeynhausen Lost Places: Ein Fotograf erzählt von der Magie verlassener Orte

Der gebürtige Bad Oeynhausener Daniel Boberg hat ein Faible für Gebäuderuinen. Für den Internet-Blog „Pixelgranaten“ fotografierte er auch die verfallenen Gebäude der Möbelfabrik Deppe und des Automuseums.

Nicole Bliesener

Bad Oeynhausen. „Niemals allein und nie auf verriegeltes Gelände", sagt Daniel Boberg. Der 31-Jährige hat klare Regeln, wenn er sogenannte „Lost Places" – verlassene Orte – aufsucht und mit seiner Kamera den morbiden Charme ruinöser Gebäude einfängt. Die Fotos geben ein Bildnis vergangener Zeiten. „Es fühlt sich an, als wäre die Zeit stehen geblieben", sagt Boberg. So wie in der mittlerweile abgerissenen Weserbergland-Klinik in Bad Eilsen. „Da sind wir schon 2011 knietief durch Patientenakten gewatet", nimmt Boberg Bezug auf die ...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group