0
Schülerinnen und Schüler einer vierten Klasse der Grundschule Altstadt singen gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Susanne Lönne den "Körpersong". - © Elke Niedringhaus-Haasper
Schülerinnen und Schüler einer vierten Klasse der Grundschule Altstadt singen gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Susanne Lönne den "Körpersong". | © Elke Niedringhaus-Haasper

Bad Oeynhausen Grundschüler lernen in Bad Oeynhausen spielerisch, wie man "Nein" sagt

Die theaterpädagogische Werktstatt aus Osnabrück will Grundschüler in Bad Oeynhausen sensibilisieren. Im Sexualunterricht lernen sie, was sie tun können, wenn ihnen etwas komisch vorkommt.

Elke Niedringhaus-Haasper
10.10.2019 | Stand 09.10.2019, 20:41 Uhr

Bad Oeynhausen. Der Mann ist nett. Sehr nett sogar. Er verspricht Suse, dass er sie zum Modell macht, wenn sie sich fotografieren lässt. Und dass sie sich dafür nur ausziehen muss. Jetzt droht er ihr, dass er die Fotos ihren Freunden zeigt, wenn sie das Geheimnis verrät. Suse schämt sich und hat schreckliche Angst. Hilfe und Tipps, bekam Suse gestern von den Viertklässlern in der Grundschule Altstadt. Dorthin waren einmal mehr Mitarbeiter der theaterpädagogischen Werkstatt in Osnabrück gekommenen, um Kinder gegen sexuellen Missbrauch zu sensibilisieren. Etwa 15 Prozent aller Mädchen zwischen 14 und 18 Jahren erfahren sexuelle Gewalt Schätzungen zufolge erfahren zwischen zehn und 15 Prozent aller Mädchen im Alter von 14 bis 18 Jahren sexuelle Gewalt. Bei den gleichaltrigen Jungen liegt der Prozentsatz zwischen fünf und zehn. Aber: Die Dunkelziffer ist groß und exakte Zahlen gibt es nicht. Grund genug für die theaterpädagogische Werkstatt in Osnabrück, Kinder aus Grundschulen für das Thema zu sensibilisieren. In diesen Tagen sind zwei Schauspieler aus dem Team mit ihrer mehrteiligen interaktiven Szenencollage „Mein Körper gehört mir" an gleich mehreren Grundschulen der Stadt unterwegs. Telefonnummern und Adressen für den Ernstfall „Die theaterpädagogische Werkstatt unterstützt uns bereits seit vielen Jahren im Sexualunterricht der vierten Klassen und leistet eine hervorragende Präventionsarbeit", weiß Klassenlehrerin Susanne Lönne. Was der Pädagogin dabei besonders gut gefällt? „Dass die Schauspieler mit Gesprächen, Theaterstücken und Liedern das Bauchgefühl der Kinder sensibilisieren und ihnen im Anschluss und Telefonnummern und Adressen geben, an die sie sich im Ernstfall wenden können", sagt die Pädagogin. Im Musikraum der Grundschule stellen die beiden Schauspieler, die sich mit Suse und Sascha vorstellen, eine Wand auf und bereiten dahinter ihre Musikinstrumente aus. Um den Stoff aus ihrem letzten Besuch noch einmal in Erinnerung zu rufen, sollen die Kinder Szenen aus der voran gegangenen Theatercollage nacherzählen, die ihnen besonders im Gedächtnis haften geblieben sind. Ein Finger nach dem anderen reckt sich in die Höhe und es sprudelt nur so aus den Grundschülern heraus. Schuld ist immer der Täter „Da war dieses Mädchen, das im Internet mit einem Jungen gechattet hat und der ihr von seinem süßen Hund erzählt hat. Als sie sich mit ihm im Park treffen wollte, hat sie ihn gar nicht gefunden. Denn es war kein Junge, sondern ein Mann, der da mit ihr gechattet hat", fasst ein Grundschüler die Geschichte zusammen. „Wir finden, dass wenn man ein schlechtes Gewissen mit sich herumträgt, sollte man nicht damit allein bleiben", sagt Suse. Denn: „Schuld ist immer der Täter und nicht das Kind, dem das angetan wurde", unterstreicht die Schauspielerin. Und geht gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern durch, wen sie ansprechen können, wenn ihnen etwas komisch vorkommt. Die Viertklässler hören aufmerksam zu So wie in der Szene, in der ein Mädchen in einem Schulbus von einem fremden Mann angesprochen wird, der den Arm um sie legt und seine Hose öffnet. Erst als sie sich immer lauter wehrt, lässt der Fremde sie los. Die Viertklässler hören aufmerksam zu. Und stimmen dann gemeinsam mit Sascha und Suse in den „Körpersong" ein, der ihnen spielerisch deutlich vor Augen führt, dass ihr Körper ihr persönliches Eigentum ist.

realisiert durch evolver group