0
Ein Blick in den Kurpark: Jerzy Szczesny hat auch das Theater im Park auf die Leinwand gebracht. - © Alter Ino
Ein Blick in den Kurpark: Jerzy Szczesny hat auch das Theater im Park auf die Leinwand gebracht. | © Alter Ino

Bad Oeynhausen Kreative aus Inowroclaw suchen Kontakt in die Partnerstadt Bad Oeynhausen

Die polnische Organisation "Alter Ino" möchte ein Netzwerk für Kultur, Start-ups oder Kunst gründen. Erste Beziehungen nach England und in die USA

Nicole Sielermann
08.10.2019 | Stand 08.10.2019, 20:27 Uhr

Bad Oeynhausen. Alter. Das bedeutet im Polnischen ändern. Und genau das ist das Ziel der neuen Organisation "Alter Ino" aus Inowroclaw. Sie wollen ihre Stadt verändern. "Wir haben eine klare Vorstellung von der Zukunft Inowroclaws", schreibt Bart Ogorkowski. Die Partnerstadt Bad Oeynhausens soll ein herausragender Platz zum Leben, Arbeiten, Spielen und Shoppen werden. Doch die jungen Polen wollen sich nicht nur auf ihre Heimat beschränken. Sie suchen zudem Kontakt zu Gleichgesinnten im Ausland. Unter anderem aus der Kurstadt. Eine Partnerschaft mit verschiedenen Organisationen, das ist es, was sich die Köpfe hinter "Alter Ino" vorstellen können. "Wir sind gerade dabei, Beziehungen zu Organisationen aus Hereford und Derby in Großbritannien sowie aus Harrisburg in den USA zu knüpfen", erklärt Bart Ogorkowski. Unternehmen, Neugründer, Kultureinrichtungen, Künstler oder soziale Einrichtungen möchte der Pole ansprechen und für sein Netzwerk begeistern. "Wir sind unpolitisch", betont Ogorkowski. Das sei auch für die Mitglieder Voraussetzung. Sie dürften sich weder im Netz noch in der Öffentlichkeit politisch stark machen. Auch habe Rassismus keinen Platz bei ihnen. Stattdessen setzt die Organisation auf Vielfalt. "In der heutigen Zeit brauchen wir außerdem Raum für höhere ethische Standards." Schandflecken in der Stadt aufgehübscht Bisher haben sich Künstler der Organisation in Inowroclaw engagiert und zum Beispiel nicht ganz so schöne Stellen der Stadt mit Wandgemälden verschönert. "Wir wollen den negativen Touch mancher Stadtteile vertreiben", erklärt der Pole. Und sie wollen Unterstützung bieten, wenn Ehemalige zurück in die Heimatstadt ziehen. "Inowroclaw soll interessant und schön werden für junge Familien - familienfreundlich sozusagen", beschreibt Bart Ogorkowski die Pläne von "Alter Ino". Einige Künstler haben sich der Organisation bereits angeschlossen. Zu ihnen gehört auch Jerzy Szczesny - er hat gleich mehrere Bilder gestaltet, die einzelne Ecken Bad Oeynhausens zeigen. Das Theater im Park zum Beispiele. Oder den Schweinebrunnen. Beide Bilder sollen eigentlich in Bad Oeynhausen ein neues Zuhause finden. Als idealer Start für neue freundschaftliche Beziehungen zwischen den beiden Partnerstädten. Künstler, Einrichtungen oder Unternehmen, die Kontakt zu "Alter Ino" aufnehmen wollen, können das per E-mail unter jerzyszczesny1@wp.pl.

realisiert durch evolver group