0
Im Kreis Minden-Lübbecke wird das Glasfasernetz für 110 Millionen Euro flott gemacht. - © Verwendung weltweit
Im Kreis Minden-Lübbecke wird das Glasfasernetz für 110 Millionen Euro flott gemacht. | © Verwendung weltweit

Bad Oeynhausen Bad Oeynhausen soll als letztes schnelles Internet bekommen

Die Arbeiten zum Breitbandausbau im Kreis Minden-Lübbecke haben mit Stemwede begonnen. Firma verlegt 1.700 Kilometer Glasfaserkabel. In der Kurstadt aber beginnen sie erst im Sommer 2022.

Jörg Stuke
14.09.2019 | Stand 14.09.2019, 19:14 Uhr

Bad Oeynhausen. Die Letzten werden die Ersten sein: Wenn das von Land und Bund mit rund 100 Millionen Euro geförderte Projekt Breitbandausbau im Kreis Minden-Lübbecke beendet ist, werden die jetzt noch unterversorgten Gebiete das schnellste Internet in Europa haben. Das versprach Uwe Krabbe, Geschäftsführer der Internexio Pacht & Management GmbH, am Donnerstag im Ausschuss für Stadtentwicklung. Allerdings wird Bad Oeynhausen erst zum Ende der Bauphase mit den schnellen Glasfaserkabeln ausgestattet. Eben weil die Kurstadt im Kreisvergleich aktuell nicht zu den Letzten gehört.

realisiert durch evolver group