0
Verborgen: Bei der Verhandlung gegen den wegen Missbrauchs angeklagten 
Bad Oeynhausener Physiotherapeuten schützen beide Angeklagten ihr 
Gesicht vor den Fotografen. - © Andreas Zobe
Verborgen: Bei der Verhandlung gegen den wegen Missbrauchs angeklagten
Bad Oeynhausener Physiotherapeuten schützen beide Angeklagten ihr
Gesicht vor den Fotografen. | © Andreas Zobe

Bad Oeynhausen Prozessauftakt im Missbrauchsfall: Therapeut erklärte den Mädchen, Berührungen gehörten dazu

Die Polizei hatte zahlreiche Bilder von Mädchen bei ihm sichergestellt.

Nicole Sielermann
13.09.2019 | Stand 13.09.2019, 15:05 Uhr

Bad Oeynhausen/Bielefeld. Von Reue oder gar einem Geständnis scheint der Angeklagte Rainer M.-B. an diesem ersten Prozesstag weit entfernt. Als die Staatsanwältin die mehrere Seiten umfassende und nahezu 20 Minuten dauernde Anklageschrift verliest, flüstert der 61-Jährige unbefangen mit seiner Anwältin und lächelt. Dabei sind die Vorwürfe alles andere als unterhaltend. 40 Mal sexueller Missbrauch von Kindern, davon 23 Mal schwerer sexueller Missbrauch, Körperverletzung sowie der Besitz und die Erstellung von Kinderpornografie – hier ist die Rede von mehr als 10.000 Fotos – legt die Staatsanwaltschaft dem Physiotherapeuten zur Last. Seine ein Jahr ältere Ehefrau steht wegen Beihilfe ebenfalls vor Gericht. Die gelernte Kinderkrankenschwester arbeitete als 450-Euro-Kraft an der Rezeption der Praxis und ist offenbar, so hieß es vor Gericht, gesundheitlich belastet.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group