Gesungene Zeitgeschichte: Das Chormusical „Martin Luther King“ bringt die Lebensgeschichte des amerikanischen Bürgerrechtlers auf die Bühne. Noch werden Mitwirkende gesucht. - © Creative Kirche
Gesungene Zeitgeschichte: Das Chormusical „Martin Luther King“ bringt die Lebensgeschichte des amerikanischen Bürgerrechtlers auf die Bühne. Noch werden Mitwirkende gesucht. | © Creative Kirche

Bad Oeynhausen/Löhne Chöre für "Martin Luther King"-Musical gesucht

Das Chormusical Martin Luther King macht Station in Minden. Projektproben gibt es in Bad Oeynhausen und Löhne

„I have a dream": In einer Mischung aus Gospel, Rock’n’Roll, Motown und Pop erzählt das neue Chormusical Martin Luther King die Geschichte des Baptistenpastors und Friedensnobelpreisträgers. Die mitreißende Show mit bewegenden Melodien und eindrücklichen Texten von Andreas Malessa, Hanjo Gäbler und Christoph Terbuyken nimmt die Zuschauer klanglich mit in die 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Eine Zeit, die überraschend viele Parallelen zu unserer Gegenwart hat. In gemeinsamen Proben und im eigenen Chor werden sich die Sängerinnen und Sänger auf die Aufführung in der Mindener Kampahalle am 22. Februar 2020 vorbereiten, bei der sie gemeinsam mit Musicalsolisten der Extraklasse und einer Big-Band auf der Bühne stehen. Mehr als 500 Mitsingende haben sich laut Veranstalter für das gigantische Chorprojekt bereits angemeldet. Bei Aufnahmen in anderen Städten haben schon 2.500 Sängerinnen und Sänger mitgewirkt. Die beteiligten Chöre bereiten sich bei eigenen, regelmäßigen Chorproben auf die Aufführung vor. Und diese Chöre öffnen sich zum Teil für Einzelteilnehmende, ohne Chorzugehörigkeit. Damit Einzelpersonen Chöre in ihrer Umgebung finden, gibt es die „Chorlandkarte der Stiftung Creative Kirche". Dort können sich Chorleiterinnen und Chorleiter freiwillig eintragen und werden so von Einzelpersonen, die sich für den Projektzeitraum und auch darüber hinaus dem Chor anschließen möchten, gefunden. www.creative-kirche.de/karte

realisiert durch evolver group