0
Geht weg: Susanne Sieker bleibt in Porta. Foto: Ulf Hanke - © Ulf Hanke
Geht weg: Susanne Sieker bleibt in Porta. Foto: Ulf Hanke | © Ulf Hanke

Bad Oeynhausen Stadtbücherei ab Mai wieder eigenständig

Neue Leitung: Die Stadt Porta Westfalica hat die Vereinbarung für die beiden Stadtbüchereien gekündigt. Stadtarchivarin Stefanie Hillebrand übernimmt die Leitung von Susanne Sieker

Nicole Sielermann
23.04.2019 | Stand 23.04.2019, 18:04 Uhr

Bad Oeynhausen. Nach sieben Jahren ist Schluss. Wie die Stadt Bad Oeynhausen mitteilt, hat die Nachbarstadt Porta Westfalica die öffentlich-rechtliche Vereinbarung im Bereich der Stadtbüchereien zum 30. April gekündigt. Weil Susanne Sieker, die seit Sommer 2012 beide Standorte leitete, Leiterin in Porta bleiben soll, übernimmt in Bad Oeynhausen die Leiterin des Stadtarchivs, Stefanie Hillebrand, ab Mai auch die Bücherei. Nach Informationen der NW soll es Stefanie Hillebrand aufgrund eines Aufbaustudiums möglich sein, auch die Leitung der Bücherei zu übernehmen. Im Unterbau werden offenbar sowohl im Archiv wie auch in der Bücherei die Strukturen so geschaffen, dass keine Leistungseinbußen eintreten sollen. Somit sollen in beiden Bereichen keine Stellen gekürzt, sondern entsprechendes Fachpersonal eingesetzt werden. Mit Stefanie Hillebrand als Leiterin ist es der Stadt Bad Oeynhausen dann auch wieder möglich, im Bereich der Bücherei auszubilden. Bereits Anfang des Jahres hatte der Rat der Nachbarstadt die Kündigung beschlossen. Durch die vielfältigen Veränderungen habe die Netzwerk- und Beratungsarbeit stark zugenommen. Das sei mit nur einer Vollzeitstelle für zwei Standorte nicht mehr umzusetzen, heißt es von dort. Im Mai 2012 hatte der Bad Oeynhausener Rat beschlossen, die Stadtbücherei nach dem Ruhestand der damaligen Leiterin Cornelia Lindhorst-Braun an die Portaner anzudocken, so dass Susanne Sieker in Vollzeit die Leitung für beide Standorte übernahm.

realisiert durch evolver group