Es ist eingedeckt: Pünktlich zu Karfreitag wird die Schützenbrücke fertig. Arbeiter der Straßenbaufirma Krämer verteilen den Asphalt rund um die neuen ausfahrbaren Poller an der Schützenbrücke. - © Ulf Hanke
Es ist eingedeckt: Pünktlich zu Karfreitag wird die Schützenbrücke fertig. Arbeiter der Straßenbaufirma Krämer verteilen den Asphalt rund um die neuen ausfahrbaren Poller an der Schützenbrücke. | © Ulf Hanke

Bad Oeynhausen Schützenbrücke Karfreitag wieder frei

Die versenkbaren Poller zum „Kurgebiet West“ sind pünktlich montiert

Bad Oeynhausen. Die Arbeit ist getan, die Poller sind fertig. Und die Schützenbrücke soll wie angekündigt Karfreitag tagsüber zwischen 8 und 20 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden. Arbeiter der Straßenbaufirma Krämer haben am Donnerstag die letzte Asphalt-Deckschicht zwischen den versenkbaren Pollern verteilt. Ab sofort fahren die Poller jeden Tag um 20 Uhr hoch und erst um 8 Uhr wieder runter. Durch die Sperrung der Brücke soll der Verkehrslärm im Kurgebiet West vermindert werden. Die Regelung geht auf einen Vertrag Landes NRW und der Stadt Bad Oeynhausen bei der Übergabe des Staatsbades zurück. Feuerwehr, Polizei und Stadtwerke können mit ihren alten Schlüsseln für die Schranke auch die neuen Poller im Boden versenken und den Weg freischließen. In Zukunft müssen die Schlüsselinhaber aber gar nicht mehr aussteigen. Die Poller sind über Mobilfunk im Boden versenkbar, wie Andreas Kollmeyer von den Stadtwerken erklärte. Dazu muss allerdings noch eine SIM-Karte für die Polleranlage angeschafft werden. Drei Minuten bleibt dem Einsatzfahrzeug Zeit, die Anlage zu überfahren. Sollte in dieser Zeit ein Auto über den Pollern stehen bleiben, wird der Mechanismus blockiert, dann bleiben die Poller im Boden. Die drei Minuten sind so eingerichtet, dass die Feuerwehr auch mit mehreren Fahrzeugen über die Anlage fahren kann. Die Ampel springt auf Rot, sobald die Poller hochfahren. Das Rotlicht leuchtet die ganze Nacht von 20 bis 8 Uhr. Dazu sind mehrere Ampeln auf beiden Seiten der Brücke verteilt, damit die Sperrung von jeder Seite zu erkennen ist. Die Poller selbst sollen ebenfalls leuchten.

realisiert durch evolver group