0
Dehnungsfuge: Die Arbeiten hängen fünf Tage. - © Ulf Hanke
Dehnungsfuge: Die Arbeiten hängen fünf Tage. | © Ulf Hanke

Bad Oeynhausen Wegen Regen: A2-Baustelle bei Bad Oeynhausen bleibt eine Woche länger

Not-Reparatur der Weserflutbrücke verzögert sich um fünf Tage

Ulf Hanke
07.05.2018 | Stand 07.05.2018, 19:46 Uhr

Bad Oeynhausen. Die Auswirkungen der Notreparaturen auf der Weserflutbrücke haben Bad Oeynhausen am Montag erneut schwer erwischt. Der Stau auf der Autobahn A 2 in Richtung Dortmund reichte am Montag zeitweise bis Niedersachsen zurück. Auf der Dehmer Straße (B 61) und der B 482 bewegten sich die Autos in Schrittgeschwindigkeit. Die Gegenfahrbahn war weitgehend frei. Das Wetter ist schuld Die Notreparatur der Brücke aus dem Jahr 1938 wird nach Auskunft von Thomas Miglietti von Straßen NRW eine Woche länger als geplant in Anspruch nehmen. „Das Wetter war schuld", sagte der Pressesprecher der Niederlassung Hamm auf Nachfrage. Regen habe einen Strich durch die Planungen gemacht. Die Bauarbeiten laufen seit Mitte April. Miglietti: „Wir hängen fünf Tage hinterher." Am Montag versetzten Arbeiter eine Schutzwand und klebten neue, gelbe Fahrbahnmarkierungen. Diese Arbeiten an der neuen Verkehrsführung sorgten dann für neuen Stau auf der Autobahn. 14. Mai neuer Termin Die Baustelle soll nun erst am 14. Mai geräumt werden. Gearbeitet wird auch an Feiertagen und am Wochenende. Für den Feiertag Christi Himmelfahrt ist allerdings neuer Regen angekündigt. Eigentlich sollten die Arbeiten auf der in Ostwestfalen am stärksten befahrenen Autobahnbrücke bereits am Montag abgeschlossen sein. Wegen des Baus der A-30-Nordumgehung waren vor zwei Wochen auch noch Teile des Autobahnkreuzes gesperrt. Diese Arbeiten sind nach Auskunft von Sven Johanning, Straßen NRW Bielefeld, jedoch beendet.

realisiert durch evolver group