0
Arbeit an der Dehnungsfugei: Thorsten Brall, Dominik Waltenberg und Martin Finke von der Firma Maurer auf der Weserflutbrücke der A2 in Richtung Dortmund vor dem Autobahnkreuz Bad Oeynhausen zur A30. - © Ulf Hanke
Arbeit an der Dehnungsfugei: Thorsten Brall, Dominik Waltenberg und Martin Finke von der Firma Maurer auf der Weserflutbrücke der A2 in Richtung Dortmund vor dem Autobahnkreuz Bad Oeynhausen zur A30. | © Ulf Hanke

Bad Oeynhausen Notreparatur auf der A2 löst Verkehrschaos aus

Straßen NRW muss die Weserflutbrücke der Autobahn A2 „kurzfristig“ mit „lebenserhaltenden Maßnahmen“ flicken. Das Bauwerk ist am Ende seiner Lebenszeit

Ulf Hanke
28.04.2018 | Stand 28.04.2018, 12:43 Uhr
Defekt: Eine Dehnungsfuge auf der Weserflutbrücke auf der A2 in Richtung Dortmund vor dem Autobahnkreuz Bad Oeynhausen zur A30. - © Ulf Hanke
Defekt: Eine Dehnungsfuge auf der Weserflutbrücke auf der A2 in Richtung Dortmund vor dem Autobahnkreuz Bad Oeynhausen zur A30. | © Ulf Hanke

Bad Oeynhausen. Von Rettung ist nicht die Rede. Thorsten Hild wählt deutliche Worte mit Blick auf die Weserflutbrücke, die im Jahr 1938 gebaut wurde. „Das sind lebenserhaltende Maßnahmen", sagte der leitende Brückenbauingenieur des Landesbetriebs Straßenbau NRW am Freitag beim Ortstermin. Straßen NRW hat kurzfristig eingeladen, um das tagelange Verkehrschaos auf den Fernstraßen rund um Bad Oeynhausen und in der Stadt zu erklären.

realisiert durch evolver group