0

Bad Oeynhausen Das feine Gespür für Knoten

Prävention: Bettina Schniedermann ist sehbehindert und bietet eine Brustkrebsfrüherkennung mit Fingerspitzengefühl. In Arztpraxen des Gyn-Collegs arbeitet sie als medizinisch-taktile Untersucherin

Nicole Sielermann
26.01.2018 | Stand 26.01.2018, 16:06 Uhr
Sehbehinderte Therapeutin: Bettina Schniedermann zeigt die Streifen, die für die taktile Brustuntersuchung notwendig sind. - © Nicole Sielermann
Sehbehinderte Therapeutin: Bettina Schniedermann zeigt die Streifen, die für die taktile Brustuntersuchung notwendig sind. | © Nicole Sielermann

Bad Oeynhausen. Bettina Schniedermanns Arbeit hat etwas von einem Tanz. Nur dass es ihre Finger sind, die über die nackte Brust der Patientin tanzen. Auf die hat sie kurz zuvor fünf rot-weiße Streifen mit kleinen fühlbaren Pünktchen geklebt. Kein Millimeter Haut, kein Fleckchen darunter bleibt unangetastet. Seit Dezember arbeitet die sehbehinderte 59-Jährige als medizinisch-taktile Untersucherin im Gyn-Colleg Weserland, das gleich vier Anlaufstellen in der Region – unter anderem in Bad Oeynhausen und Minden – bietet.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group