0
Im Mittelpunkt der Planungen: Im Kurpark soll in den kommenden Jahren einiges passieren, um ihn zukunftsfit zu machen. - © Jens Reddeker
Im Mittelpunkt der Planungen: Im Kurpark soll in den kommenden Jahren einiges passieren, um ihn zukunftsfit zu machen. | © Jens Reddeker

Bad Oeynhausen Millionen für den Tourismus in der Kurstadt

Konzept des „Runden Tisches“: 14 Vertreter aus Politik, Verwaltung und Gesundheit haben für die nächsten Jahre derzeit noch geheime Vorschläge erarbeitet, wie mehr Besucher in die Kurstadt gelockt werden können

Nicole Sielermann
21.01.2018 | Stand 19.01.2018, 17:31 Uhr

Bad Oeynhausen. Zündende Ideen zur Zukunft der Heilquellen und des Gesundheitsstandortes Bad Oeynhausen hat der Bürgermeister erwartet. Zwei Jahre und sechs Sitzungen des „Runden Tisches" später liegt das 65 Seiten starke Tourismuskonzept vor. Eigentlich wollte Bürgermeister Achim Wilmsmeier dieses unter Verschluss halten und erst am 1. März mit der Öffentlichkeit diskutieren. Der NW liegt das Papier aber bereits vor und wir haben auf einer Panoramseite die Ideen gebündelt. Enthalten sind millionenschwere Vorschläge, die Stadt und Staatsbad in Sachen (Kurz-)Urlauber nach vorne bringen sollen. Denn mehr Gäste bedeuten zugleich mehr Geld in den Kassen. Und das kann das derzeit defizitäre Staatsbad dringend gebrauchen.

Newsletter abonnieren

Newsletter Bad Oeynhausen

Jeden Donnerstag informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bad Oeynhausen. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG