Ausgezeichnet: Susanna Bormann, Thao-Lea Nguyen, Klaus Keßler, Nina Morshus (Mitte,v.l.) mit der Plakette für die Schule ohne Rassismus, die während der Sommerferien am Haupteingang des Immanuel-Kant-Gymnasiums aufgehängt wird. - © Foto: Elke Niedringhaus-Haasper
Ausgezeichnet: Susanna Bormann, Thao-Lea Nguyen, Klaus Keßler, Nina Morshus (Mitte,v.l.) mit der Plakette für die Schule ohne Rassismus, die während der Sommerferien am Haupteingang des Immanuel-Kant-Gymnasiums aufgehängt wird. | © Foto: Elke Niedringhaus-Haasper

Bad Oeynhausen Das Anderssein als Normalfall

Neue Auszeichnung: Immanuel-Kant-Gymnasium trägt jetzt den Titel „Schule gegen Rassismus“. Darauf ist Pate Sebastian Dietz besonders stolz

Elke Niedringhaus-Haasper

Bad Oeynhausen. Besser hätte der Titel nicht gewählt sein können. Denn der Popsong „Paradise", mit dem das Orchester des Q1-Fachpraxiskurses gestern mehr als 1.000 Schüler des Immanuel-Kantgymnasiums auf einen besonderen Tag einstimmte, trifft auf alles gleichermaßen zu: Auf den Beginn der Sommerferien, auf die Verabschiedung von Lehrern in den Ruhestand, auf die Ehrung besonders sportlicher Schüler und ganz besonders auf die nagelneue Auszeichnung „Schule ohne Rassismus". Damit hat sich das Kant-Gymnasium dazu verpflichtet, das „Anderssein" als Normalfall und keine Form von Diskriminierung und Ausgrenzung zu akzeptieren. Diesen Andrang hätte die Aula im Schulzentrum Süd nicht stemmen können. Deshalb begann der letzte Schultag vor den Sommerferien auch in der benachbarten Dreifachturnhalle. Dort begrüße Klaus Keßler Kollegen und Schüler mit einem großen Lob: „Vor diesem Projekt, auf das uns 2015 die Kollegin Kathi Klocke aufmerksam gemacht hat und das dann von Verbindungslehrern und Schülervertretern gemeinsam umgesetzt wurde, kann man nur den Hut ziehen. Wir zeigen oft zu wenig Mut und Courage und deshalb ist das Netzwerk „Schule ohne Rassismus ein lohnendes Ziel", so der Schulleiter. Wenn es darum geht, an Schulen ein Zeichen gegen Rassismus und für Courage zu setzen, dann hat Bad Oeynhausen im Kreis die Nase vorn. Denn 18 der rund 620 Schulen, die sich in NRW dem Netzwerk „Schule ohne Rassismus" angeschlossen haben, stehen im Kreis, davon allein fünf in Bad Oeynhausen. „Damit ist die Stadt klarer Spitzenreiter im Kreis", lobte Susanna Bormann, Koordinatorin der Initiative auf Kreisebene, . das Engagement. „Gerade in Zeiten wie heute, wo Rechtspopulismus immer stärker wird, ist dieses Präventionsnetzwerk besonders wichtig", hob sie hervor. . Für Thao-Lea Nguyen, Nina Morshus und Arine Boyagian stand von Anfang an fest, dass sie sich für das Projekt „Schule ohne Rassismus" engagieren werden. „Gerade heute ist es besonders wichtig, dass sich Schüler bewusstmachen, wie schädlich Rassismus und Mobbing sind", sagt Nina Morshus. Eines der ersten Projekte, die die engagierten Gymnasiasten in dem Netzwerk auf den Weg gebracht haben, ist die Flüchtlingsnachhilfe unter der Leitung von Lehrerin Gisela Hannöver-Belter. Bevor die drei Schülervertreterinnen demnächst ihr Studium beginnen, haben sie noch einige Ideen für die Zukunft des Projektes gesammelt, die dann von ihren Nachfolgerinnen umgesetzt werden. „Dazu gehört auch ein interkulturelles Essen", nennt Thao-Lea Nguyen ein Beispiel. Begeistert von dem Projekt ist auch ein prominenter Pate des antirassistischen Engagements am Kant-Gymnasium: Der aus Hüllhorst stammende Paralympics-Sieger Sebastian Dietz. Und obwohl der 32-Jährige, der zurzeit in London für die Meisterschaften antritt, nicht persönlich zur Verleihung der Urkunde nach Bad Oeynhausen kommen konnte, war er anwesend. Und zwar auf einer großen Leinwand, auf die des Rede des Westfalen, der 2014 einen schweren Verkehrsunfall erlitt, übertragen wurde. „Ich weiß genau, wie es sich anfühlt, wenn Menschen einen schief angucken, weil man anders aussieht. Und ich bin stolz darauf, Pate dieses Projektes zu sein", sagte Sebastian Dietz. Während der Sommerferien wird das große Schild mit der Aufschrift „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" für alle sichtbar am Haupteingang des Gymnasiums aufgehängt.

realisiert durch evolver group