0
In Gesprächen: Stefan Wiese (v. l.), Bernd Poggemöller und Andreas Schwarze verhandeln mit der Bezirksregierung. - © Foto: Susanne Barth
In Gesprächen: Stefan Wiese (v. l.), Bernd Poggemöller und Andreas Schwarze verhandeln mit der Bezirksregierung. | © Foto: Susanne Barth

Löhne/Bad Oeynhausen Beim Trinkwasser gibt es noch keine Entwarnung

Wasserbeschaffungsverband sieht weiterhin Handlungsbedarf. Notfalls soll zusätzliches Grundwasser gefördert werden. Antrag erforderlich

Susanne Barth
08.06.2017 | Stand 07.06.2017, 19:01 Uhr

Löhne/Bad Oeynhausen. Das bisschen Regen hilft nicht, um gegen den Wassermangel in Löhne, Bad Oeynhausen, Hille und Hüllhorst vorzugehen. „Aber die milden Temperaturen kommen uns entgegen", sagt Löhnes Bürgermeister und Vorsteher des Wasserbeschaffungsverbandes „Am Wiehen", Bernd Poggemöller. So werden die Verbrauchsspitzen nicht erreicht, wie es an den heißen vergangenen Tagen der Fall war. Dennoch bleibt Handlungsbedarf. Am Mittwoch haben sich in großer Runde alle Beteiligten mit der Bezirksregierung getroffen, um das Wasserproblem in den Griff zu bekommen.

realisiert durch evolver group