Gründungsmitglieder: Birte Werkmeister (Klinik Bad Oexen, v. l.), Nehara Begum (Klinikum Stadthagen), Irmgard Basler (Klinik Bad Oexen), Helmut Grählert, Manfred Stolz, Michael Grosskurth und Katharina Mellar. - © Gisela Schwarze
Gründungsmitglieder: Birte Werkmeister (Klinik Bad Oexen, v. l.), Nehara Begum (Klinikum Stadthagen), Irmgard Basler (Klinik Bad Oexen), Helmut Grählert, Manfred Stolz, Michael Grosskurth und Katharina Mellar. | © Gisela Schwarze

Bad Oeynhausen OWL-weites Netzwerk für Tumor-Erkrankte gegründet

NET: Das "Netzwerk der neuroendokrinen Tumore" hat in der Klinik Bad Oexen die bundesweit 16. Regionalorganisation ins Leben gerufen

Gisela Schwarze

Bad Oeynhausen. Mit der Selbsthilfeorganisation NET wurde die neunte Selbsthilfegruppe in das Rehabilitationsprogramm der Klinik Bad Oexen aufgenommen. Zur Gründungsveranstaltung des Netzwerkes der neuroendokrinen Tumoren (NET) trafen sich am Samstag über 45 Teilnehmer im großen Hörsaal der Klinik. Begleitet von Fachvorträgen, dem gemeinsamen Austausch und einer Klinikbesichtigung wurde die NET-Regionalgruppe-OWL von Betroffenen, Angehörigen und medizinischem Fachpersonal offiziell gegründet. Die Bundesvorsitzende des NET-Netzwerkes, Katharina Mellar aus Nürnberg, zeigte sich beeindruckt, dass beachtlich viele Interessenten ihrer Einladung folgten, um die Selbsthilfegruppe in OWL aus der Taufe zu heben. NET steht für die Erkrankung an neuroendokrinen Tumoren, die in den hormonbildenden Zellen entstehen, nahezu überall im Körper vorkommen, jedoch am häufigsten im Magen-Darm-Trakt. Klinik-Verwaltungschef Michael Grosskurth hob die Einsatzfreude der Oberärztin Irmgard Baßler und der Selbsthilfebeauftragten Birte Werkmeister hervor, die beide treibende Kräfte in der Vorbereitung und bei der Umsetzung der Gründungsveranstaltung waren. Vorstandsmitglied Manfred Stolz wird der zukünftige Leiter der aktuell gegründeten Selbsthilfegruppenvereinigung NET sein, tatkräftig unterstützt von Imgard Baßler und von Helmut Grählert. Das Netzwerk NET ist für das Krankheitsbild neuroendokriner Tumore die älteste und größte Selbsthilfeorganisation im deutschsprachigen Raum. Seit der Gründung in den 90er Jahren hat sich die Selbsthilfeorganisation stets weiterentwickelt, so dass nun in der Klinik Bad Oexen die 16. Regionalgruppe entstand. Auf die Frage an die Bundesvorsitzende Katharina Mellar, warum gerade in der Klinik Bad Oexen die Gründungsveranstaltung stattfinden sollte, antwortete sie: "Die Klinik Bad Oexen ist bundesweit die einzige Klinik, die für unser seltenes Krankheitsbild ein rehabilitatives Behandlungskonzept vorhält." Sie ist sicher, dass die Ziele der NET-Netzwerkarbeit nun auch in Ostwestfalen-Lippe intensiv vorangetrieben und umgesetzt werden. Ziele, so die Bundesvorsitzende, seien die Verbesserung der medizinischen Versorgung von Patienten mit dem seltenen Krankheitsbild, die Hilfe zur Selbsthilfe durch Förderung der Kontakte unter den Betroffenen sowie zu den Ärzten und Kliniken und die Pflege und Förderung der Zusammenarbeit mit fachbezogenen Institutionen. "Im Jahr 2013 wurde die Klinik Bad Oexen bundesweit als erste selbsthilfefreundliche Rehabilitationsklinik ausgezeichnet", erinnerte Grosskurth.

realisiert durch evolver group