0
Kein Bagger in Sicht: Das Löhner Kreuz (Fahrtrichtung links Bad Oeynhausen, Fahrtrichtung rechts Osnabrück) ist aus der Luft gut zu erkennen. Auch der neue Anschluss für die Nordumgehung (im Vordergrund) ist bereits planiert. Doch Baufahrzeuge gibt es nicht. Aufgrund einer Klage ruht der Weiterbau. Foto: Jürgen Krüger/Johannes Wöpkemeier - © Jürgen Krüger
Kein Bagger in Sicht: Das Löhner Kreuz (Fahrtrichtung links Bad Oeynhausen, Fahrtrichtung rechts Osnabrück) ist aus der Luft gut zu erkennen. Auch der neue Anschluss für die Nordumgehung (im Vordergrund) ist bereits planiert. Doch Baufahrzeuge gibt es nicht. Aufgrund einer Klage ruht der Weiterbau. Foto: Jürgen Krüger/Johannes Wöpkemeier | © Jürgen Krüger

Bad Oeynhausen/Löhne Baufirma gewinnt gegen Straßen NRW

Nordumgehung: Oberlandesgericht Düsseldorf gibt dem Einspruch einer Baufirma statt. Bauarbeiten im Löhner Kreuz ruhen weiterhin. Landesbetrieb hofft auf schnelle Lösung

Nicole Sielermann
23.10.2015 | Stand 23.10.2015, 15:46 Uhr

Bad Oeynhausen/Löhne. Anvisiert war einmal das Jahr 2013. Dann, so die ursprünglichen Planungen, sollte die Nordumgehung fertig sein. Aber die neue Autobahn hat Verspätung. Und nun wird sie noch später fertig. Denn am späten Mittwochabend gab das Oberlandesgericht Düsseldorf dem Einwand einer klagenden Baufirma statt. Damit droht weitere Verzögerung beim Bau der A 30 neu. Bis auf weiteres ruhen die Bauarbeiten im Löhner Kreuz.

Newsletter abonnieren

Newsletter Bad Oeynhausen

Jeden Donnerstag informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bad Oeynhausen. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!