Setzten sich für Bergkirchen ein: Heinz Kuhlmann, Heinz Nickels, Friedel Scheer, Heinz Kröger und Gerhard Schilling auf der Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Bergkirchen. - © FOTO: WÖPKEMEIER
Setzten sich für Bergkirchen ein: Heinz Kuhlmann, Heinz Nickels, Friedel Scheer, Heinz Kröger und Gerhard Schilling auf der Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Bergkirchen. | © FOTO: WÖPKEMEIER

Bad Oeynhausen Wittekindsweg wird neu markiert

Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Bergkirchen

Johannes Wöpkemeier

Bad Oeynhausen. Der Wittekindsweg liegt Heinz Nickels und seinen Mitstreitern vom Heimatverein Bergkirchen am Herzen. "Daher werden wir die 15 Kilometer lange Strecke zwischen Krause Buche und Schnathorst in diesem Sommer neu markieren", kündigt der Pressesprecher auf der Jahreshauptversammlung an. Mit insgesamt 89 Kilometern Länge gehört der Wittekindsweg zwischen Kaiser-Wilhelm-Denkmal und dem Nettetal in Osnabrück zu einer beliebten Wanderstrecke. Dass das Teilstück durch Bergkirchen auch im vergangenen Jahr von den Wanderern angenommen wurde, freut Nickels. Nicht so positiv gestimmt ist der Pressesprecher, wenn er auf die Mitgliederzahlen seines Vereins schaut. Waren es vor 25 Jahren noch mehr als 300 Mitglieder, engagieren sich heute 132 Heimatverbundene im Verein. "Junge Leute müssen sich wieder mehr für ihre Heimat interessieren", gibt Heinz Nickels einen Ausblick. Dabei ist die Arbeit des Heimatvereins vielfältig. Am 28. März werden die Mitglieder rund um die Kirche in Bergkirchen Unkraut jäten, Rasen mähen und Rosenbeete pflegen. Über zehn neue Nistkästen kann sich die Vogelwelt außerdem freuen. "Die werden wir rund um das Hotel Wittekindsquelle aufhängen", weiß der Vorsitzende des Vereins Heinz Kröger. Mit dabei sein wird auch Heinz Kuhlmann. Die Mitglieder wählten ihn zum neuen Kassenprüfer. Nickels: "Das wird ein spannendes Jahr".

realisiert durch evolver group