0
Der Jugend und dem Sport – das ist der Leitspruch des TuS Leopoldshöhe. Verewigt ist er auf einem Findling am Eingangsbereich zum Sportplatz an der Schulstraße. - © Birgit Guhlke
Der Jugend und dem Sport – das ist der Leitspruch des TuS Leopoldshöhe. Verewigt ist er auf einem Findling am Eingangsbereich zum Sportplatz an der Schulstraße. | © Birgit Guhlke

Sporthaus in Leopoldshöhe ist reperaturbedürftig Schimmelbefall im Sporthaus des TuS Leopoldshöhe

Wie es mit dem Gebäude an der Leopoldshöher Sportanlage weitergeht, muss nun geklärt werden.

15.09.2022

Leopoldshöhe. Eine trotz der coronabedingten Einschränkungen positive Bilanz konnte der TuS Leopoldshöhe während seiner Jahreshauptversammlung ziehen. Bis auf eine kurze Pause bei den Handballern konnten alle Saisons normal durchgespielt werden, teilt Jana Walter für den Verein mit. Schwierigkeiten gibt es allerdings wegen Schimmel im Sporthaus.

Wegen des Schimmelbefalls gelte seien aktuell lange Aufenthalte in dem stark reparaturbedürftigen Gebäude verboten, das Sporthaus könne also nicht wie gewohnt genutzt werden. Das geht aus dem Bericht des Vorstands hervor, in dem die Rede von „höchster Schimmelstufe“ ist. Vorsitzender Horst Wolfmeier und weitere Vertreter werden sich nun mit Vertretern der Gemeindeverwaltung zusammensetzen, um zu besprechen, wie es mit dem Sporthaus weitergehen kann. Dazu wolle der TuS einen Arbeitskreis gründen, „um den Bedarf der Abteilungen zu ermitteln“.

Grund zum Feiern hatte der Sportverein unlängst bei der Eröffnung der multifunktionalen Sport- und Freizeitanlage an der Schulstraße und der Einweihung des Kunstrasenplatzes. Dabei gab es auch Ehrungen für sportliche Leistungen, für den TuS wurden Kathrin Huwendiek, Joelle Schröder und Justin Sonntag geehrt. Der Vereinsvorstand hat zudem an einer Vereinsberatung teilgenommen, die der Landessportbund angeboten hatte. Dabei sei es darum gegangen, Schwachstellen zu entdecken und Möglichkeiten aufzuzeigen, sie zu beheben. Die Ergebnisse sollen in eine Satzungsänderung einfließen. Das sei ein Thema für das nächste Jahr. Um die Interessen der Mitglieder zu berücksichtigen, soll es zu dem Thema vorab noch eine Mitgliederbefragung geben.

Vorsitzender Horst Wolfmeier konnte während der Versammlung viele Mitglieder ehren. Paula Zander gehört dem TuS seit 80 Jahren an, Karl Meier zu Evenhausen und Reinhard Leimkühler können auf eine 70-jährige Mitgliedschaft zurückblicken. Seit 50 Jahren dabei sind Else Friedrich, Gerda Metzner, Erich Mühlenmeier, Helmut Müller und Ute Walter. Dem TuS Leopoldshöhe seit 40 Jahren verbunden sind Bärbel Billow, Irene Diestelhorst, Annemarie Gröne, Christa Heise, Dieter Heyden, Heiko Prante und Andreas Würfel. Das 25-jährige Bestehen ihrer Mitgliedschaft feiern Nina Heuermann, Martina Piel, Lars Walter und Jana Walter.

Das Vorstandsteam bilden Horst Wolfmeier (1. Vorsitzender), Melanie Pöschel (2. Vorsitzende), Dag Schneevoigt (3. Vorsitzender), Erich Mühlenmeier (1. Geschäftsführer), Jana Walter (2. Geschäftsführerin & Ansprechpartnerin) sowie Kassiererin Nicole Steinmeier. Insgesamt hat der TuS Leopoldshöhe 1.143 Mitglieder, im Vorjahr waren es 1.077.

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken