0
Christian Kühnel (r.), Vorsitzender der VHS-Zweckverbandsversammlung, und Bürgermeister Martin Hoffmann bedankten sich bei Petra Heider. Die stellvertretende Direktorin der Volkshochschule Lippe-West geht im Sommer in den Ruhestand. - © Birgit Guhlke
Christian Kühnel (r.), Vorsitzender der VHS-Zweckverbandsversammlung, und Bürgermeister Martin Hoffmann bedankten sich bei Petra Heider. Die stellvertretende Direktorin der Volkshochschule Lippe-West geht im Sommer in den Ruhestand. | © Birgit Guhlke

Leopoldshöhe/Oerlinghausen Volkshochschule Lippe-West erhöht Dozenten-Honorare

Die Zweckverbandsversammlung tagt in Leopoldshöhe und beschließt das neue Programm. Weil Dozenten fehlen, gibt es weniger Kurse. Stellvertrende Direktorin Petra Heider geht in Rente.

Birgit Guhlke
02.06.2022 , 07:13 Uhr

Leopoldshöhe. Die Coronapandemie hat auch Konsequenzen für den Betrieb und das Angebot der Volkshochschule Lippe-West. Während der Verbandsversammlung im Begegnungszentrum B-vier in Leopoldshöhe erklärte Direktorin Ute Reichert, woran das liegt. Einen bewegenden Augenblick gab es zudem während der Sitzung.

„Es zeigt sich, dass wir Dozenten verloren haben“, sagte Ute Reichert zu Beginn der Versammlung. Das seien Folgen der Corona-Pandemie. Einige Dozenten hätten sich wegen der unsicheren Situation als Freiberufler neue Stellen gesucht. Insgesamt plant die VHS Lippe-West mit ihren Standorten in Oerlinghausen, Leopoldshöhe, Lage und Augustdorf für das Herbstsemester 404 Kurse. Im Referenzjahr 2019 waren es noch 470 Kurse.

In den einzelnen Fachbereichen ergebe sich ein Rückgang um 13 Prozent bei Gesundheit/Kultur, um 32 Prozent bei Integration/Sprache und um 29 Prozent im Fachbereich Beruf & EDV. „Das wird uns auch nachhaltig begleiten“, sagte Ute Reichert weiter. Die VHS habe bereits Stellengesuche veröffentlicht. Die VHS-Direktorin verband diese Erklärungen mit einem Appell an die Versammlung mit Vertretern der beteiligten Kommunen, bei dem Tagesordnungspunkt „Erhöhung der Dozenten-Honorare“ zuzustimmen.

Mehr zum Thema

Honorarordnung besteht seit 2006

Vergleichsweise gering sei der Honorarsatz bei der VHS Lippe-West. Aktuell – und das seit 2006 – erhielten die Dozenten 17,50 Euro pro Unterrichtseinheit. „Wir müssen da mal dran, wie sind diejenigen, die am wenigsten zahlen im Vergleich mit anderen Volkshochschulen“, sagte Reichert. Die Volkshochschule Lippe-Ost zahle beispielsweise 20 Euro pro Unterrichtseinheit, sagte Ute Reichert. Plus Fahrtkostenerstattung. Die gebe es bei der VHS Lippe-West auch nicht. Jetzt sollen die Honorare stufenweise erhöht werden. Ab dem 1. Januar 2023 gibt es 20 Euro pro Unterrichtseinheit, ab dem 1. Januar 2024 24 Euro. Dem stimmte die Versammlung geschlossen zu. Einen Ausblick auf das neue Programm gaben schließlich die jeweiligen Fachbereichsleiterinnen.

Gesellschaft

Einen positiven Effekt habe die Corona-Pandemie für eine Veranstaltungsreihe gehabt, die so vermutlich nicht ins Leben gerufen worden wäre. Das erklärte die Fachbereichsleiterin Petra Heider. Für die Online-Reihe „Wissen live“ konnten wegen der Kooperation mit weiteren Volkshochschulen und Einrichtungen Angebote gemacht werden, die eine kleinere VHS nicht allein hätte tragen können. „Wir konnten uns so Vorträge mit Nobelpreisträgern leisten.“ Online-Veranstaltungen seien mittlerweile, nicht nur im FB Gesellschaft, „zu einem normalen Angebot geworden“. Das werde weiterlaufen. Im neuen Herbstprogramm ist ein Schwerpunkt die Weimarer Republik.

Gesundheit/Kultur

49 Kurse im Bereich Kultur, davon 14 neue, und 134 Kurse im Bereich Gesundheit, davon 28 neue, kündigte Fachbereichsleiterin Claudia Tunsch an. Zu den neuen Angeboten gehört beispielsweise ein besonderes Lesungsformat mit dem Oerlinghauser Krimi-Autoren Joachim H. Peters im Herbst. Neben den bewährten Angeboten in Malerei, Töpfern sowie zum Basteln soll nun auch ein Fotoforum hinzukommen. Nachhaltigkeit und Umwelt sowie Stressabbau, Resilienz und Entspannung sind neue Angebote beim Thema Gesundheit. Bei dem neuen Seminar „Fitnesskarussell“ sollen die Teilnehmer verschiedene Sportangebote ausprobieren können. Um klimafreundliche Küche oder vegetarische, japanische Gerichte geht es beim Thema Ernährung.

Integration/Sprache

Auch hier werden wegen einer Kooperation mit der VHS Düsseldorf neue Angebote möglich sein, erklärte Fachbereichsleiterin Katharine Lammert. Beispielsweise Chinesisch, Hebräisch oder Arabisch für Anfänger. Aktuell laufen zudem zwei Ukrainisch-Kurse, weitere sollen auch im Herbst folgen.

Beruf & EDV

„Smartphone-Kurse sind der Renner“, sagte Fachbereichsleiterin Ute Reichert. Auch Schulungsseminare für Tablet oder Laptop seien „stark nachgefragt“. Ein neuer Einsteigerkursus richte sich speziell an Menschen, „die sich nicht an Computer oder Tablet herantrauen“. Auch Diversität, Schulungen zu alternativer und kostenfreier Software für das grafische Gestalten oder Seminare für das berufliche Nutzen von Social-Media-Kanälen wie Instagram sollen neu ins Programm aufgenommen werden.

Großes Lob, einen Blumenstrauß und herzliche Dankesworte gab es schließlich für Petra Heider bei ihrer letzten Teilnahme an einer Verbandsversammlung. Seit 2004 arbeitet sie für die VHS Lippe-West und hat verschiedene Projekte wie Qualitätsmanagement oder für Weiterbildung betraut. Im Sommer geht sie in den Ruhestand. Gerührt ob des Lobes und der Geste mit dem Geschenk sagte Petra Heider, dass sie „noch ein bisschen weitermachen möchte“. Dabei gehe es um ein europäisches Projekt. Das ist ein weiterer ein Meilenstein in ihrer VHS-Karriere.

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken