Das geplante Quartier Brunsheide in Schuckenbaum soll über die Herforder Straße (l.) erschlossen werden. - © Birgit Guhlke/Neue Westfälische
Das geplante Quartier Brunsheide in Schuckenbaum soll über die Herforder Straße (l.) erschlossen werden. | © Birgit Guhlke/Neue Westfälische

NW Plus Logo Leopoldshöhe Politik bezieht Stellung zum umstrittenen Quartier Brunsheide

Der Verein zur Erhaltung des dörflichen Charakters von Leopoldshöhe will die Dichte der Bebauung und die Höhe der Mehrfamilienhäuser in dem geplanten Quartier Brunsheide Süd-Ost begrenzen. Was die Politik sagt.

Birgit Guhlke

Leopoldshöhe. Mit ihrer Online-Petition „Kein gigantischer städtischer Wohnkomplex in der Gemeinde Leopoldshöhe“ hat der Verein zur Erhaltung des dörflichen Charakters von Leopoldshöhe (Dorfverein) ein Etappenziel erreicht. Wegen der hohen Beteiligung und einer mehr als ausreichenden Zustimmung (aktuell 1.180 Unterstützer, für ein Quorum wurden 390 benötigt) konnten die Adressaten, Bürgermeister Martin Hoffmann und die im Gemeinderat vertretenen vier Ratsfraktionen, zu einer Stellungnahme aufgefordert werden.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema