0
Die 21 Sterne und ihre Halterung sind angebracht, deshalb gab es als Dankeschön für das Helferteam heißen Kaffee und Glühwein. - © knut dinter
Die 21 Sterne und ihre Halterung sind angebracht, deshalb gab es als Dankeschön für das Helferteam heißen Kaffee und Glühwein. | © knut dinter

Oerlinghausen Lipperreihe leuchtet

Herrnhuter Sterne schmücken die Dalbker Straße. Oerlinghausen leuchtet jetzt einheitlich.

Knut Dinter
19.12.2021 , 09:11 Uhr

Oerlinghausen. Gelbe und rote Herrnhuter Sterne hängen seit wenigen Tagen an den Laternen entlang der Dalbker Straße in Lipperreihe. Die stimmungsvolle vorweihnachtliche Beleuchtung geht auf die Initiative des Stadtteilvereins „Leben in Lipperreihe“ (LiLi) zurück. Unterstützung für das Vorhaben kam von vielen Seiten.

Die Sterne mit den 25 Zacken haben eine mehr als hundertjährige Tradition. Die Form wurde von der Herrnhuter Brüdergemeine entwickelt und soll den Stern von Bethlehem symbolisieren. „Wir haben uns für die größte Ausführung entschieden“, sagte LiLi-Vorstandsmitglied Manuela Outiti, die die Aktion koordinierte. 38 Helferinnen und Helfer wirkten daran mit, die zerlegt gelieferten Sterne zusammenzusetzen. „Auch die benötigten Elektroverteiler kamen in Einzelteilen an, der Zusammenbau hat allein 16 Stunden gedauert“, berichtete Manuela Outiti. Ursprünglich waren 30 Exemplare dieser wichtigen Verbindung zu den Straßenlaternen bestellt, doch durch den verbreiteten Materialmangel konnten nur 21 geliefert werden. Die Elektroarbeiten übernahmen Beschäftigte der Stadtwerke. Manuela Outiti dankte Jan Horenburg und seinen Kollegen, die bei mehreren Treffen den Aufbau begleiteten und selbst am Wochenende immer ein offenes Ohr hatten.

Ehrenamtlich wurden insgesamt 246 Arbeitsstunden geleistet, um das weihnachtliche Ambiente zu schaffen. Das Material allein kostete 12.000 Euro. Deshalb stellte „LiLi“ schon frühzeitig einen Förderantrag beim Marketingverein Oerlinghausen, der 5.000 Euro gewährte. „Es war sofort klar, dass wir das Vorhaben unterstützen. Wir wollen ja alle Ortsteile gleich behandeln“, sagten der stellvertretende Vereinsvorsitzende Stefan Güttler und Geschäftsführerin Tanja Feg. Beide betonten, dass die Beleuchtung jetzt in der Altstadt, in Helpup und nun auch in Lipperreihe einheitlich sei. Im Übrigen entspreche das Gelb und Rot genau den Farben des Stadtwappens.

Darüber hinaus erkannten auch örtliche Unternehmen und der Einzelhandel die Vorteile und haben jeweils 150 Euro gespendet. Manuela Outiti: „Deshalb ein Dankeschön an den Friseursalon Herz & Kopf, die Pizzeria Palmas, die Brainstream GmbH, die Bäckerei Olsson, die Apotheke Lipperreihe, das Blumengeschäft Bönig, die Fahrschule Baro und den TuS Lipperreihe.“

Allerdings sind damit noch nicht alle Kosten gedeckt. Und da weder der traditionelle Weihnachtsmarkt noch andere Veranstaltungen möglich sind, um die Finanzierung zu erleichtern, werden auch die Lipperreiher Bürgerinnen und Bürger um einen Beitrag gebeten. Im Nahkauf an der Dalbker Straße steht eine Spendendose.

Schon beim Anbringen der Sterne haben Anwohner den freiwilligen Helfern heiße Getränke gebracht und ihnen zugerufen: „Das sind unsere Lipperreiher Helden“ oder „So schön war es noch nie in Lipperreihe“. Bei so viel motivierendem Zuspruch waren die kalten Hände schnell vergessen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken