0

Bad Salzuflen/Bad Lippspringe. Vermisste ist auf Medikamente angewiesen.

14.08.2019 | Stand 15.08.2019, 07:34 Uhr
Vermisste Janine H. - © Polizei Lippe
Vermisste Janine H. | © Polizei Lippe

Lippe (ots) - Seit dem frühen Mittwochmorgen wird die 40-jährige Janine H. vermisst. Zuletzt wurde sie an ihrer Wohnanschrift in Bad Salzuflen gesehen. Frau H. ist 1,60m groß und schlank. Sie ist mit einer schwarzen Jeans und einem schwarzen Kapuzenshirt bekleidet. Auf dem Shirt ist ein Bär abgebildet. Möglicherweise trägt sie darüber eine schwarz-weiß gestreifte Strickjacke. Janine H. ist dringend auf Medikamente angewiesen und könnte sich auch im Bereich Bad Lippspringe aufhalten. Ihre Hinweise auf den Aufenthaltsort der Frau nimmt die Kripo in Bad Salzuflen unter der Rufnummer 05222/98180 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Pressekontakt:

Polizei Lippe
Pressestelle
Lars Ridderbusch
Telefon: 05231 / 609-5050
Fax: 05231 / 609-5095
E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de/lippe

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12727/4348962

Copyright © Neue Westfälische 2019
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group