0
In der Klimaerlebniswelt wird es mehrere Szenarien geben, in denen die Besucher Hitze und Kälte auch am eigenen Körper spüren können. Schwerpunkt des interaktiven Museums ist die Klimafolgenanpassung. - © Kreis Lippe
In der Klimaerlebniswelt wird es mehrere Szenarien geben, in denen die Besucher Hitze und Kälte auch am eigenen Körper spüren können. Schwerpunkt des interaktiven Museums ist die Klimafolgenanpassung. | © Kreis Lippe

Oerlinghausen Kreis Lippe baut in der Bergstadt

Ute Röder und Günter Weigel informieren bei einer Bürgerveranstaltung über das geplante Großprojekt. Geheimniskrämerei weisen beide scharf zurück.

Gunter Held
08.11.2021 | Stand 07.11.2021, 18:01 Uhr

Oerlinghausen. Mehrfach schon haben die Vertreter der Grünen und der Initiative Oerlinghausen (IO) die nach ihrer Ansicht mangelnde Information der Bürger hinsichtlich der geplanten Klimaerlebniswelt, eines Kreisprojekts, kritisiert. Jetzt hatten sie die beiden Macher des Projekts, Ute Röder aus dem Verwaltungsvorstand des Kreises Lippe und Günter Weigel, Geschäftsführer der Lippe Tourismus Marketing GmbH als Referenten zu einem Informationsabend für die Bürger eingeladen.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG