0
Eigentlich ist es eine Bruchbude, vor der Dirk Palmowski, Vorsitzender der TuS Helpup, und Fußball-Abteilungsleiter Tobias Risy stehen. Und eigentlich wissen das auch die Verwaltung und alle politischen Parteien. Der Verein hofft auf eine Lösung. - © Gunter Held
Eigentlich ist es eine Bruchbude, vor der Dirk Palmowski, Vorsitzender der TuS Helpup, und Fußball-Abteilungsleiter Tobias Risy stehen. Und eigentlich wissen das auch die Verwaltung und alle politischen Parteien. Der Verein hofft auf eine Lösung. | © Gunter Held

Oerlinghausen Vereine schildern ihre Situation

Die Mitglieder des Ausschusses für Soziales, Jugend und Sport bieten den Vertretern der Vereine während der jüngsten Sitzung ein Forum.

Gunter Held
05.11.2021 | Stand 04.11.2021, 19:44 Uhr

Oerlinghausen. Während der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Soziales, Jugend und Sport am Mittwochabend in der Mensa der Heinz-Sielmann-Schule hatten Vertreter der großen Sportvereine Oerlinghausens Gelegenheit, die aktuelle Situation darzustellen. Diese Möglichkeit wurde von allen begrüßt und sie ist durchaus ungewöhnlich, denn normalerweise vertritt der Stadtsportverband die Interessen der Vereine. Doch naturgemäß kann dessen Vorsitzender Heinz Schindowski nicht so ins Detail gehen, wie die Vertreter der Vereine. Eingeladen waren Vertreter der TuS Helpup, des TuS Lipperreihe, des TSV Oerlinghausen und der DLRG Ortsgruppe.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG