0
Riesentrubel auf der Oerlinghauser Laufstrecke. Der Hermannslauf zeigte sich bei herrlichem Laufwetter vor zahllosen Zuschauern von seiner besten Seite. - © Horst Biere
Riesentrubel auf der Oerlinghauser Laufstrecke. Der Hermannslauf zeigte sich bei herrlichem Laufwetter vor zahllosen Zuschauern von seiner besten Seite. | © Horst Biere
Oerlinghausen

Die große Sause Hermannslauf in Oerlinghausen

Der ostwestfälische Marathon besitzt in der Bergstadt einen echten Volksfestcharakter. Die Läufer loben die Atmosphäre. Es sei fast wie vor Corona, doch es sind nur halb so viele Läufer dabei.

Horst Biere
10.10.2021 | Stand 10.10.2021, 18:01 Uhr

Oerlinghausen. Um 12.05 Uhr am Sonntagmittag war der große Moment gekommen – der erste Hermannsläufer nach der Corona-Zwangspause sauste über das Oerlinghauser Pflaster. Elias Sansar, der spätere Sieger, der mittlerweile zum 13. Mal gewonnen hat, zeigte sich wieder einmal in bester Verfassung und bog locker trabend auf die Hauptstraße ein. Zwei Minuten darauf rückten seine Verfolger an: Garvin Krug aus Hameln war Zweiter und Tim Rose aus Warburg lag auf dem dritten Platz. Die Reihenfolge änderte sich bis zum Ziel an der Bielefelder Sparrenburg nicht mehr.

Mehr zum Thema