0
Eine Feuerspritze aus den 1880er Jahren. - © Repro: Horst Biere / Quelle: Stadtarchiv
Eine Feuerspritze aus den 1880er Jahren. | © Repro: Horst Biere / Quelle: Stadtarchiv
Oerlinghausen

Wie Oerlinghausen zu seiner ersten modernen Feuerwehr kam

Vor 140 Jahren begann eine neue Ära des Brandschutzes in Oerlinghausen, eine Freiwillige Feuerwehr wurde aus der Taufe gehoben. Die Feuerwehrleute mussten immer wieder zu spektakulären Bränden ausrücken.

Horst Biere
26.09.2021 | Stand 24.09.2021, 18:23 Uhr

Oerlinghausen. Eine neue Zeit brach an Oerlinghausen – damals vor 140 Jahren. Endlich gab es eine Feuerwehr, die den Namen auch verdiente. Der Gemeinderat hatte sich für eine radikale Modernisierung des Brandschutzes ausgesprochen. Denn immer wieder hatte die frühere „Sprützengesellschaft“ mit ihrer schlechten Ausrüstung und ihrer geringen Ausbildung versagt. Zuletzt, als 1880 der Pollmannskrug total abbrannte und niemand gelöscht hatte. Denn die Lipperreiher waren bei den Rettungsversuchen auf die Alkoholvorräte des Kruges gestoßen, hatten sich total betrunken und den Krug abbrennen lassen – und die Sprützengesellschaft war weit entfernt.

Mehr zum Thema