0
Helma Stock (88, l.) und Irmgard Wiemann (86) sind froh, dass sie sich endlich wieder mit anderen Menschen treffen können. - © Karin Prignitz
Helma Stock (88, l.) und Irmgard Wiemann (86) sind froh, dass sie sich endlich wieder mit anderen Menschen treffen können. | © Karin Prignitz

Oerlinghausen Oerlinghauser Senioren kehren zurück zur Geselligkeit

Die Ortsvereine der Arbeiterwohlfahrt können nach 15 Monaten endlich wieder Treffen anbieten. In Oerlinghausen wird eine Nachfolgerin fürs „Stübchen“ gesucht.

Karin Prignitz
04.08.2021 | Stand 03.08.2021, 17:31 Uhr

Oerlinghausen. 15 Monate lang haben sie sich nicht in großer Runde gesehen, und auch nicht in kleiner. Jetzt dürfen sich die Senioren, die normalerweise die Angebote der Ortsvereine der Arbeiterwohlfahrt (AWO) nutzen, endlich wieder treffen. „Die Freude war unglaublich groß“, sagt Annegret Kuhlemann aus Helpup.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG