Eine echte Fotorarität ist die Postkarte vom Alten Krug aus dem Jahre 1904. Sie zeigt den Gasthof noch mit seinem großen Deelentor, der Einfahrt für die Fuhrleute. - © Repro: Horst Biere / Quelle: August Rettig
Eine echte Fotorarität ist die Postkarte vom Alten Krug aus dem Jahre 1904. Sie zeigt den Gasthof noch mit seinem großen Deelentor, der Einfahrt für die Fuhrleute. | © Repro: Horst Biere / Quelle: August Rettig

NW Plus Logo Oerlinghausen Als es im „Alten Krug“ Helpup noch wild zuging

Stadtgeschichte: Der Müller zum Vogelsang war der erste Gastwirt. Vor 425 Jahren erhielt er die Schankerlaubnis. Vorher hatte er illegal Alkohol verkauft.

Horst Biere

Oerlinghausen. Er ist wohl der älteste noch existierende Gasthof weit und breit – der „Alte Krug“ in Helpup. Jetzt feiert er seinen 425. Geburtstag. Der Schankgenehmigung, die der Graf zur Lippe am 31. Juli 1596 ausstellte, gingen aber jahrelange Rechtsbrüche und Bestrafungen voraus. Denn ständig hatte der Schankwirt, der Müller zum Vogelsang, der in Wellentrup auch eine Mühle betrieb, in seinem Kotten an der Straße von Lage nach Bielefeld illegal Bier und Branntwein an die Fuhrleute ausgeschenkt.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema